1. HERREN



BRANDENBURGLIGA

Abstiegsduell endet torlos

Das Spiel zwischen dem BSC Preußen 07 und dem SV Grün-Weiß Lübben endete 0:0. Wer vor dem Anpfiff ein Match auf Augenhöhe erwartet hatte, fühlte sich durch den Ausgang der Partie bestätigt. Der Unparteiische setzte mit dem Halbzeitpfiff dem torlosen Treiben auf dem Feld vorläufig ein Ende. In Durchgang zwei lief Patrick Engelmann anstelle von Pascal Maschmann für den BSC Preußen 07 auf. Nachdem die erste Hälfte torlos über die Bühne gegangen war, hatten die Zuschauer zur Pause immerhin noch die Hoffnung auf Besserung. Doch am Ende brachte auch der zweite Spielabschnitt nichts Entscheidendes mit sich. Es blieb bei der Nullnummer.

 

Der BSC Preußen 07 bleibt mit diesem Remis weiterhin auf Platz 16. Dem Heimteam muss man vor allem fehlende Durchschlagskraft im Angriff attestieren: Kein Team der Brandenburgliga markierte weniger Treffer als die Mannschaft von Coach Mirko Schult. Der Ertrag der vergangenen fünf Spiele ist überschaubar beim Tabellenletzten. Von 15 möglichen Zählern holte man nur vier.

 

Nach 20 absolvierten Begegnungen nimmt der SV Grün-Weiß Lübben den 13. Platz in der Tabelle ein. Der BSC Preußen 07 tritt am kommenden Samstag beim Werderaner FC Viktoria an, der SV Grün-Weiß Lübben empfängt am selben Tag SV Victoria Seelow.

 

Quelle: www.fussball.de

Preußen möchte nachlegen

Der BSC Preußen 07 will wichtige Punkte im Kellerduell gegen den SV Grün-Weiß Lübben holen. Letzte Woche gewann der BSC Preußen 07 gegen die SG Union Klosterfelde mit 1:0. Somit nimmt Preußen 07 mit 13 Punkten den 16. Tabellenplatz ein. Der SV Grün-Weiß Lübben strich am Samstag drei Zähler gegen den MSV 1919 Neuruppin ein (3:2).

 

Der BSC Preußen 07 muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Nur einmal ging das Heimteam in den vergangenen fünf Partien als Sieger vom Feld. Die bisherige Ausbeute des Teams von Mirko Schult: vier Siege, ein Unentschieden und 14 Niederlagen. Insbesondere an vorderster Front liegt beim Schlusslicht das Problem. Erst 15 Treffer markierte Preußen – kein Team der Brandenburgliga ist schlechter.

 

Bisher verbuchte der SV Grün-Weiß Lübben fünfmal einen dreifachen Punktgewinn. Demgegenüber stehen zwei Unentschieden und zwölf Niederlagen. In der Verteidigung des Gastes stimmt es ganz und gar nicht: 46 Gegentreffer musste sie in dieser Saison bereits hinnehmen. Die Mannschaft von Coach Markus Wolf steht aktuell auf Position 13 und hat in der Tabelle viel Luft nach oben.

 

Im Klassement liegen beide Teams dicht beieinander. Lediglich vier Punkte machen den Unterschied aus. Der BSC Preußen 07 oder der SV Grün-Weiß Lübben? Wer am Ende als Sieger dasteht, ist aufgrund des ähnlichen Leistungsvermögens kaum vorhersagbar.

 

Quelle: www.fussball.de

Befreiungsschlag des BSC Preußen 07

Auf dem Papier hatte die SG Union Klosterfelde im Vorfeld der Partie gegen den BSC Preußen 07 wie der klare Sieger ausgesehen. Auf dem Platz sah es jedoch anders aus, und Union musste eine überraschende 0:1-Pleite hinnehmen.

 

Dem BSC Preußen 07 gelang ein Husarenstreich, indem dem Favoriten eine Niederlage beigebracht wurde. Der Unparteiische setzte mit dem Halbzeitpfiff dem torlosen Treiben auf dem Feld vorläufig ein Ende. Auf ein Tor warteten die Zuschauer noch bis zur 56. Minute, als Marvin Westenberger zum 1:0 für den BSC Preußen 07 traf. Am Ende verbuchte das Heimteam gegen die SG Union Klosterfelde die maximale Punkteausbeute.

 

Trotz der drei Zähler machte der BSC Preußen 07 im Klassement keinen Boden gut. Mit nur 15 Treffern stellt die Mannschaft von Coach Mirko Schult den harmlosesten Angriff der Brandenburgliga. Das Schlusslicht beendete die Serie von vier Spielen ohne Sieg.

 

Die SG Union Klosterfelde rutschte mit dieser Niederlage auf den achten Tabellenplatz ab. Weiter geht es für den BSC Preußen 07 am kommenden Samstag daheim gegen den SV Grün-Weiß Lübben. Für die SG Union Klosterfelde steht am gleichen Tag ein Duell mit dem Werderaner FC Viktoria an.

Quelle: www.fussball.de

Beim Klassenprimus gab es nichts zu holen

aner FC Viktoria. Der BSC Preußen 07 empfängt parallel die SG Union Klosterfelde.

Die Einheit Bernau erreichte einen deutlichen 4:0-Erfolg gegen den BSC Preußen 07. Ausgangslage? Vorab klar zugunsten der Einheit Bernau. Und nach den 90 Minuten? Hat sich die Sichtweise bekräftigt. Kaum war der Anpfiff ertönt, ging es vor 74 Zuschauern bereits flott zur Sache. Maximilian Walter stellte die Führung des Gastgebers her (7.). Komfortabel war die Pausenführung des Teams von Coach Nico Thomaschewski nicht, aber immerhin ging der Tabellenführer mit einem Tor Vorsprung in die Umkleidekabinen. In der zweiten Hälfte setzte sich die Einheit Bernau erneut durch und so erhöhte Volkan Altin den Spielstand in der 56. Minute auf 2:0. Ricky Ziegler brachte Einheit in ruhiges Fahrwasser, indem er das 3:0 erzielte (63.). Eigentlich war der BSC Preußen 07 schon geschlagen, als Altin das Leder zum 0:4 über die Linie beförderte (66.). Letztlich feierte die Einheit Bernau gegen Preußen 07 nach einer überzeugenden Darbietung einen verdienten Heimsieg.

 

Die Einheit Bernau setzt sich mit dem Dreier im oberen Tabellendrittel fest. Offensiv sticht Bernauer in den bisherigen Spielen deutlich hervor, was an 42 geschossenen Treffern leicht abzulesen ist. Die bisherige Spielzeit von Einheit ist weiter von Erfolg gekrönt. Die Einheit Bernau verbuchte insgesamt zwölf Siege und ein Remis und musste erst vier Niederlagen hinnehmen.

 

Wann bekommt der BSC Preußen 07 die Defensivprobleme in den Griff? Nach der Niederlage gegen die Einheit Bernau gerät man immer weiter in die Bredouille. Preußen 07 muss man vor allem fehlende Durchschlagskraft im Angriff attestieren: Kein Team der Brandenburgliga markierte weniger Treffer als der Gast. Der Negativtrend hält an, mittlerweile kassierte die Elf von Coach Mirko Schult die dritte Pleite am Stück. Mit nun schon 13 Niederlagen, aber nur drei Siegen und einem Unentschieden sind die Aussichten des Tabellenletzten alles andere als positiv. 

Das Spiel bei SportTotal

Quelle: www.fussball.de

Platzt beim BSC Preußen 07 der Knoten?

Der BSC Preußen 07 muss mit einer schwarzen Serie von drei Niederlagen im Gepäck auch noch bei Liga-Schwergewicht Einheit Bernau antreten. Mit einem 2:2-Unentschieden musste sich die Einheit Bernau kürzlich gegen die SG Union Klosterfelde zufriedengeben. Auf heimischem Terrain blieb der BSC Preußen 07 am vorigen Samstag aufgrund der 0:1-Pleite gegen den FV Preussen Eberswalde ohne Punkte.

 

Mit 37 Punkten steht die Einheit Bernau auf dem Platz an der Sonne. Mit beeindruckenden 42 Treffern stellt die Heimmannschaft den besten Angriff der Brandenburgliga. Vier Niederlagen trüben die Bilanz des Teams von Nico Thomaschewski mit ansonsten zwölf Siegen und einem Remis.

 

Der BSC Preußen 07 besetzt mit zehn Punkten einen direkten Abstiegsplatz. Dem Gast muss man vor allem fehlende Durchschlagskraft im Angriff attestieren: Kein Team der Brandenburgliga markierte weniger Treffer als die Mannschaft von Trainer Mirko Schult. Drei Siege, ein Unentschieden und 13 Niederlagen stehen bis dato für das Schlusslicht zu Buche.

 

Die volle Punkteausbeute sprang für den BSC Preußen 07 in den letzten fünf Partien lediglich einmal heraus. Besonderes Augenmerk sollte Preußen auf die Offensive der Einheit Bernau legen, die im Schnitt über zweimal pro Match ein Tor erzielt. Für den BSC Preußen 07 wird es sehr schwer, bei der Einheit Bernau zu punkten.

 

Quelle: www.fussball.de

Knappe Niederlage

Der FV Preussen Eberswalde trug einen knappen 1:0-Erfolg gegen den BSC Preußen 07 davon. Begeistern konnte der FV Preussen Eberswalde bei diesem Auftritt jedoch nicht, weshalb der Erfolg am Ende eher als Arbeitssieg zu sehen war.

Die erste Halbzeit endete ohne ein zählbares Ereignis für beide Mannschaften. Auf ein Tor warteten die Zuschauer noch bis zur 60. Minute, als Chinonso Solomon Okoro zum 1:0 für den FV Preussen Eberswalde traf. Kurz vor dem Ende des Spiels nahm der Gast noch einen Doppelwechsel vor, sodass Paul Ziethen und Djorde Petrovic für Nick Lange und Florian Groß weiterspielten (180.). Katharina Kruse beendete das Spiel und damit schlug die Mannschaft von Coach Marcin Dymek den BSC Preußen 07 auswärts mit 1:0.

Nun musste sich der BSC Preußen 07 schon 13-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die drei Siege und ein Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Dem Heimteam muss man vor allem fehlende Durchschlagskraft im Angriff attestieren: Kein Team der Brandenburgliga markierte weniger Treffer als die Elf von Coach Mirko Schult. Nach 17 absolvierten Begegnungen nimmt Preußen den 16. Platz in der Tabelle ein.

Der FV Preussen Eberswalde bessert die eigene, eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt sechs Siege, drei Unentschieden und acht Pleiten. Durch die drei Punkte verbesserte sich der FV Preußen im Tableau auf die zehnte Position.

Dem BSC Preußen 07 bleibt das Pech treu, was die dritte Pleite in Serie nachhaltig unter Beweis stellt. Während das Schlusslicht am nächsten Samstag (15:00 Uhr) bei der Einheit Bernau gastiert, duelliert sich der FV Preussen Eberswalde am gleichen Tag mit dem Werderaner FC Viktoria.

Quelle: www.fussball.de

Mühsamer Arbeitssieg der Oranienburger Eintracht

Brandenburgliga: Schwer erkämpfter Heimsieg des Oranienburger FC gegen aufmüpfigen Aufsteiger BSC Preußen. 

 

Oranienburger FC Eintracht – BSC Preußen Blankenfelde-Mahlow 1:0 (0:0). Tor:1:0 Eichhorst (48.). Zuschauer: 110.

mehr lesen

Jetzt gilt es

Die Vorbereitung ist vorbei, nun gilt die ganze Konzentration der Mission "Klassenerhalt". Unsere "Erste" geht mit einem denkbar knappen Rückstand von gerade einmal vier Toren gegenüber dem punktgleichen SV Falkensee-Finkenkrug in die Rückrunde - selbst der SV Blau-Weiß Petershagen-Eggersdorf auf Rang 12 ist gerade einmal zwei Punkte entfernt.
Am Sonnabend (23.02.19, Anstoß 15 Uhr, Andre-Pican-Str.) geht es zum Tabellenvierten, den Oranienburger FC Eintracht 1901. Das Hinspiel endete mit 1:2 (1:1). Marc Moldenhauer brachte die Gäste in der 34. Spielminute in Front, doch noch vor der Pause glich Dustin Kögler aus (45.). Den Siegtreffer erzielte Rico Eichstädt in der 80. Minute.

BSC besiegt Niederlehme im Testspiel

Copyright Oliver Schwandt
Copyright Oliver Schwandt

Der BSC Preußen hat am Sonnabend im Testspiel gegen die SG Niederlehme gesiegt.

 

Mit 2:0 (1:0) hat Fußball-Brandenburgligist BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow eine Testbegegnung gegen das Landesklasse-Team der SG Niederlehme gewonnen. Bei den Gästen saß mit Sebastian Toth ein neues Gesicht auf der Bank, der in der Rückrunde das bisherige Trainerduo Stephan Rosenberg und Matthias Marsch unterstützen wird. In der ersten Saisonhälfte coachte Toth noch die SG Südstern Senzig in der 2. Kreisklasse. „Es ist eine große Chance, mich als Trainer in Niederlehme weiterzuentwickeln. Bei Südstern wurde mehr aus Spaß Fußball gespielt, das möchte ich jedoch nicht, da ich doch ein wenig leistungsorientierter eingestellt bin“, so Toth zu seinem Wechsel an den Luch.

 

mehr lesen

Mirko Schult: „Es könnte sein, dass noch etwas passiert“

Brandenburgliga: Ein Abgang, ein Neuzugang - Aufsteiger Blankenfelde-Mahlow treibt Personalplanungen voran. 

Der BSC Preußen Blankenfelde-Mahlow treibt die Kaderplanung für die Rückrunde in der Fußball-Brandenburgliga voran: „Wir befinden uns in Lauerstellung“, sagt Trainer Mirko Schult, „es könnte sein, dass noch etwas passiert.“ Der Club hatte bereits Marc Lüdke vom SV Frankonia Wernsdorf zurückgeholt. Robert Kruk, der bereits bei der SG Großziethen (Landesliga Süd) vorgestellt wurde, hat den Verein im „beiderseitigen Einvernehmen verlassen“, so Schult.

 

mehr lesen