NEWSARCHIV

Ein Derby zum Start - Spielplan 1. Herren

14.08. 15.00 Uhr A SG Großziethen

21.08. 15.00 Uhr H FV Erkner

28.08. 15.00 Uhr H SG Phönix Wildau

11.09. 15.00 Uhr A Concordia Buckow

18.09. 15.00 Uhr H Germania Schöneiche

25.09. 15.00 Uhr A BSV Guben Nord

02.10. 15.00 Uhr H Union Fürstenwalde II

16.10. 15.00 Uhr A Brieske-Senftenberg

23.10. 15.00 Uhr H VfB Hohenleipisch

30.10. 14.00 Uhr A Kolkwitzer SV

06.11. 14.00 Uhr H Wacker Ströbitz

20.11. 14.00 Uhr A TSV Schlieben

27.11. 14.00 Uhr H Dyn. Eisenhüttenstadt

04.12. 14.00 Uhr A 1.FC Guben

11.12. 14.00 Uhr H Blau-Weiß Briesen

26.02. 15.00 Uhr H SG Großziethen

05.03. 15.00 Uhr A FV Erkner

12.03. 15.00 Uhr A SG Phönix Wildau

19.03. 15.00 Uhr H Concordia Buckow

02.04. 15.00 Uhr A Germania Schöneiche

09.04. 15.00 Uhr H BSV Guben Nord

23.04. 15.00 Uhr A Union Fürstenwalde II

30.04. 15.00 Uhr H Brieske-Senftenberg

07.05. 15.00 Uhr A VfB Hohenleipisch

14.05. 14.00 Uhr H Kolkwitzer SV

21.05. 14.00 Uhr A Wacker Ströbitz

28.05. 14.00 Uhr H TSV Schlieben

11.06. 14.00 Uhr A Dyn. Eisenhüttenstadt

18.06. 14.00 Uhr H 1.FC Guben

25.06. 14.00 Uhr A Blau-Weiß Briesen


Sommerferiencamp ausgebucht

Endlich dürfen auch unsere beliebten Feriencamps stattfinden. Zwar ist die Teilnehmer*innenzahl noch eingeschränkt, doch es ist ein positives Signal, dass es wieder ein Stück Richtung Normalität geht.

 

Camp-Leiter Detlef Schinke meldete am gestrigen Donnerstag, dass die maximale Teilnehmer*innenzahl erreicht ist und somit 60 Kinder in der ersten Augustwoche (2.-6.) die Sportplätze in der Triftstraße in Beschlag nehmen. Weitere Interessenten müssen sich nun leider bis in den Herbst gedulden.

Sommerfest der Bambinis

Am Sonntag fand auf dem Vereinsgelände an der Triftstrasse das Sommerfest der Bambinis statt. Bei heißem Wetter konnten die Knirpse ihren Eltern an einigen Stationen mal zeigen wo der sprichwörtliche Hammer hängt. Beim Speedschuss, Torwandschiessen und Dribblingparcours bewiesen die Kids Siegermentalität.
Nach dem sportlichen Teil wurde zum gemütlich Beisammensein mit Speis und Trank geladen. Da das Sommerfest gleichzeitig den Saisonabschluss darstellte, wurde der 2014er Jahrgang in die F-Jugend verabschiedet und auch das Trainerteam, das die älteren Kinder auch im nächsten Jahr begleitet, sagte auf Wiedersehen.

Poznanski wechselt zum BSC

Neuzugang bei den Herren

 

Der  BSC vepflichtet den Mittelfeldspieler Thomas Poznanski, der vom Ligakonkurrenten SG Großziethen kommt. Poznanski hatte von 2017 bis 2019 für den Ludwigsfelder FC 54 Pflichtspiele in der Brandenburgliga, im Landespokal und in der NOFV Oberliga Süd bestritten. Anschließend war er ein Jahr beim MSV Zossen. Im Nachwuchsbereich hatte er bei Hertha BSC und Hertha 03 Zehlendorf gespielt, im Männerbereich unter anderem für den Club Italia in Berlin, den RSV Eintracht und den Werderaner FC Viktoria. Der 30-Jährige hatte außerdem drei Spiele für die polnische U17-Nationalmannschaft bestritten.

Viel Lehrgeld oder gute Lehrstunde?!

A-Jugend und C-Jugend, letztere leider mit rassistischen Vorfall am Wochenende im Einsatz

 

Auch an diesem Wochenende wurde Fußball an der Triftstraße gespielt. Dieses mal war unsere A-Jugend und erneut doppelt unsere C-Jugend im Einsatz. 

 

Die A-Jugend fing um 12:00 Uhr gegen die 2.A vom BFC Dynamo an. Das Spiel wurde gegen 2 Mannschaften bestritten, gegen die erste BFC Mannschaft unterlagen unsere Jungs mit 0:6 und gegen die zweite mit 1:7. Insgesamt mussten wir uns aber in einem sehr fairen Testspiel mit 1:13 geschlagen geben. Die Stimme unseres Trainers ist unten zu finden. 

 

Der darauffolgende 5:3 Erfolg unserer C-Jugend ist durch einen rassistischen Vorfall leider komplett in den Hintergrund geraten. Aufgrund der sowieso bestehenden Anti-Rassismus-Woche hatte sich das Funktionsteam der C-Jugend bestehend aus Trainer Kevin Nehls, Co-Trainer Marcel Niehoff und Betreuer Andreas Henschel zum heutigen Spiel gegen den SV Blau Weiß Dahlewitz eine besondere Aktion überlegt. Nach Absprache der Trainer vom SV Blau Weiß Dahlewitz und des Schiedsrichter gab es von beiden Mannschaften vor Anpfiff die geplant Aktion gegen Rassismus und Diskriminierung in der heutigen Zeit. Das ansonsten sehr harte Spiel endete mit einer 3:4 Niederlage unserer C-Jugend. 

 

,,Wir sind unserem heutigen Gegner und dem Schiedsrichter für die gemeinsame Aktion sehr dankbar und hoffen sehr, unseren und allen anderen Spielern damit ein wichtiges Signal in eine Welt ohne Rassismus und Diskriminierung gegeben zu haben. Der Vorfall hat uns am Samstag sehr erschrocken, aber auch gleichzeitig enger zusammengebracht. Wir stehen geschlossen als Mannschaft und Verein gegen Rassismus und Diskriminierung und wollten es mit solch einer Aktion auch klar zum Ausdruck bringen. Der Sport stand für uns an diesem Wochenende im Hintergrund, wir wollten unseren beteiligten Spieler heute zusammen stärken. Ich finde es schade, dass er seinen Elfmeter heute vergeben hat, finde es aber auch wichtig, dass er das mit einem schmunzeln aufgenommen und nicht weiter persönlichen aufgefasst hat. Im Spiel selbst haben wir uns selbst durch viele vergebenen Großchancen geschlagen, alle einzelnen Vorfälle im Spiel heute räumen wir in der kommenden Trainingswoche beiseite und konzentrieren uns auf das nächste doppelte Wochenende gegen Tennis Borussia und Lichtenberg 47.”, so Trainer Kevin Nehls, über die Geschehnisse und der Aktion an diesem Wochenende. 

 

Michael Rickmann äußerte sich so zum Spiel seiner Mannschaft gegen den BFC Dynamo: ,,Bei uns war es ein sehr freundschaftliches Verhältnis. Wir Trainer haben nach dem Spiel noch zusammen gesessen und auch die Jungs haben sich sehr freundschaftlich verabschiedet, dies dadurch, dass ihr Trainer Haris auch mal beim BSC Preußen war. Zudem waren in beiden Teams verschiedene Nationalitäten vertreten. Also eher happening Charakter bei 34 Grad. Das Ergebnis ist da auch zweitrangig, der BSC hat seine Aufgaben teils schon gut erfüllt.

Trotzdem sollte man bei diesen Temperaturen überlegen, ob man überhaupt spielt: Dynamo kam mit 2 Teams und der BSC musste mit nur 4 Wechslern auskommen.

Trotzdem eine gute Lernstunde.”

Saisonende heißt auch immer Abschiednehmen

Der BSC Preußen verzeichnet 3 Abgänge!

Dennis und Ramiz Lukassek, und Julian Wehage werden unseren Verein verlassen  und nicht mehr für die erste Männermannschaft des BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow in der Fußball-Landesliga auflaufen.

Wir wünschen allen drei alles Gute und viel Erfolg für die Zukunft

Hauptsache wieder Fussi spielen

Nach über 7 Monaten Zwangspause haben einige unserer Mannschaften wieder ihr erstes Spiel absolviert.

Am Freitag startete unsere 1.F mit einem 3:3 gegen den Lichtenrader BC in das Wochenende.

Der Samstag verlief aus unserer Sicht leider nicht so gut, erst verloren unsere B-Juniorinnen mit 1:9 bei Schmöckwitz Eichwalde und auch unsere 1.C musste sich in einem 3*30 Minütigen Testspiel trotz früher Führung gegen die C1 der SG Großziethen mit 1:7 geschlagen geben.

Sonntag früh machten unsere 1.C-Junioren aber gleich weiter und belohnten sich für einen couragierten Auftritt mit 5:2 gegen einen sehr fairen Gegner des F.C. Hertha 03 Zehlendorf.

Stimmen zum Wochenende:
1.C Junioren: ,,Wenn man bedenkt das alle Mannschaften nun 7 Monaten ohne Spielpraxis waren, sollte man die Qualität des Spiels nicht bewerten, beide Spiele dienten uns und natürlich den Gegnern zum wieder rein kommen. Trotzdem haben wir in beiden Spielen schon erste Anhaltspunkte gesehen, die wir regelmäßig im Training trainieren und später im Spiel sehen wollen.
Die Mannschaftsleistung von Hertha 03 hat uns alle sehr positiv überrascht, ich habe großen Respekt vor dieser Mannschaft, die noch nicht lange auf dem Großfeld spielt und dafür einen sehr starken Auftritt hingelegt hat. Wir arbeiten weiter mit viel Spielpraxis verbunden an uns und bereiten Woche für Woche die neue Saison vor. Uns alle freut es sehr, dass es wieder los geht und ein Stück Normalität zurückgekehrt ist. Wir als Mannschaft sind auf einem richtigen, aber auch noch sehr langen Weg.", so Trainer der 1.C Kevin Nehls über das vergangene Wochenende seiner Mannschaft.

1.B Juniorinnen: „Wir hatten in der neuen Zusammenstellung als Spielgemeinschaft mit dem FSV Admira 2016, in der neuen Altersklasse (B- statt C) und auf dem ungewohnten Großfeld gegen einen eingespielten, gut ausgebildeten SV Schmöckwitz-Eichwalde nicht den Hauch einer Chance. Vielmehr ging es aber auch darum, das Team, welches erst seit drei Wochen zusammen trainiert, kennenzulernen und mögliche Positionen zu finden. Auch die Spielerinnen selbst sollten lernen, wie die jeweils „Neue“ an ihrer Seite tickt. Wobei das eingetragene Ergebnis schmeichelt 😉“, so Trainerin Carmen Bartels.
Weiter führte sie aus: „Kleine Erfolge stellten sich schon im Laufe des Spiels ein, sei es der Kampfeswille oder auch, dass die Torhüterin, welche erstmals zwischen den Pfosten stand, während der aufregenden achtzig Minuten dazu lernte und einzelne Tipps rasch umsetzte. Nicht zu vergessen, dass uns auch ein Tor gelungen ist. Leider verletzte sich eine unserer Spielerinnen am Knie und droht länger auszufallen.“

1.F Junioren: ,,Die Jungs waren vor der 7 monatigen Coronazwangspause richtig gut drauf. Die letzten 4 Punktspiele wurden alle Zweistellig gewonnen. In einem ersten Trainingsspiel nach der langen Pause gegen Stern Marienfelde wurde schon deutlich, das an die zuvor guten Leistungen nicht angeknüpft werden konnte! Abstimmungsprobleme beim Stellungsspiel, beim Passspiel und bei der Raumaufteilung waren sichtbar. Trotzdem stimmte der Einsatz, so dass nach einem 3:5 Halbzeitrückstand und einer erheblichen Leistungssteigerung das Spiel noch 8:6 gewonnen werden konnte. Das Spiel gegen den LBC zeigte gegen einen sehr starken Gegner, auch Unzulänglichkeiten gerade in der ersten Halbzeit. Nach einem 1:1 Halbzeitstand spielten wir uns eine Menge Chancen heraus, die alle nicht genutzt werden konnten. Zudem hatten die Jungs sich an die "gesunde" Zweikampfhärte des Gegners zu gewõhnen. Letztlich konnte kurz vor Schluss das viel umjubelte 3:3 erzielt werden. Fazit: Nach der langen Pause, müssen wir die verbleibene Zeit intensiv nutzen, um in der neuen Saison im E-Junioren Bereich erfolgreich bestehen zu können!", so Trainer Ingo Braun zum Spiel der F-Jugend.

Alles wieder auf grün

Darauf mussten wir viel zu lange warten:

 

Ab sofort sind für den Trainingsbetrieb die Beschränkungen bzgl. Personenanzahl, Kabinennutzung, Dokumentation und Testpflicht aufgehoben wurden. Allerdings darf daran niemand teilnehmen, der Grippesymptome aufweist. Spielbetrieb ist ebenfalls möglich, wobei Zuschauer einen Negativtest vorlegen müssten. Wir haben uns so geeinigt, zu empfehlen, dass Eltern und nahe Angehörige als Begleitpersonen ohne Testpflicht zählen und die Abstandsregel befolgen müssen. Falls dies nicht möglich ist, dann besteht Maskenpflicht. Die Kabinen (Umziehen und Duschen wieder erlaubt) sind bitte nur durch die Spieler und Trainer/Betreuer zu betreten bzw. zu nutzen.

Freundschaftsspiele sind auch wieder für alle Altersklassen möglich und müssen im DFBnet angelegt werden. Bitte jedes Spiel (Heimspiele 5 Tage im Voraus) an die jeweiligen sportlichen Leiter melden. Die Anstoßzeiten an Wochenenden sollten nach Möglichkeit, denen aus dem Pflichtspielbetrieb entsprechen.

Peter Backhaus: Der Mann für den Belegungsplan beim BSC Preußen

Zum Bericht im Sportbuzzer.

Sichtungstraining bei der U17

Michael Juhnke und Frank Eggert trainieren in der neuen Saison unsere 1.B-Junioren. Wir möchten jeden, der im Jahrgang 2005 und 2006 geboren ist, gleichzeitig zu einem Sichtungstraining bei uns einladen. Euch erwartet eine große Anlage, ein freundliches Umfeld, ein sehr erfahrenes Trainerteam und in der Saison die höchste Spielklasse Brandenburgs und zwar die Brandenburgliga.

Solltest du Interesse haben für unsere B-Jugend aufzulaufen und bei uns im Verein zu kicken, dann melde dich gerne bei unseren Trainern oder den dazugehörigen Sportlichen Leiter Großfeld Reinhard Rennert, um den ersten gemeinsamen Trainingstag terminieren zu können.

Trainingszeiten: Dienstag und Donnerstag (18.30 Uhr bis 20.00 Uhr)
Trainingsort:  Sportplatz Triftstraße - Triftstraße 13-15 , 15827 Blankenfelde-Mahlow

Kontakt:
Michael Juhnke (Trainer), 015221079401, m.juhnke@bsc-preussen07.de
Frank Eggert (Co-Trainer), 015208652669, f.eggert@bsc-preussen07.de
Reinhard Rennert (Sportlicher Leiter Großfeld), 015903784789, r.rennert@bsc-preussen07.de

Der Trainingsplan für diese Woche

Endlich wieder grün (mit Einschränkungen)

Laut Homepage des Landkreises Teltow-Fläming (Link) ist ab Sonntagmorgen 0 Uhr die "Bundesnotbremse" für den Landkreis wieder gelöst. Weiterhin gilt aber die Brandenburger Eindämmungsverordnung, also die Regelungen aus dem März.

Pandemie-Update

Am heutigen Montag, 03.05. liegt die Inzidenz im Landeskreis Teltow-Fläming bei 84,12 (Homepage des LK) aktuell an Corona erkrankten Personen auf 100.000 Personen gerechnet.

 

Wir befinden uns also auf einem guten Weg, die fünf Tage unter einem Wert von 100 Erkrankten pro 100.000 bald zu erreichen. Zwei Tage später wäre dann wieder Kleingruppen-Training (max. 20 Personen unter 14 und 10 Personen über 14) möglich.

Frohes Fest

Wir wünschen allen Mitgliederinnen und Mitgliedern, allen Freunden und Fans, allen Sponsoren und Gönnern des Vereins ein frohes und gesundes Osterfest und besinnliche Tage.

Weiblicher Nachwuchs bei den Preußen

Nachwuchs bei den Preußen!

 

Schiedsrichter Rene Hermann und Frau wurden Eltern von Nele-Sophie! Mutter und Kind geht es gut und die Preußen-Familie gratuliert recht herzlich.

Vorzeitiger Saisonabbruch in Brandenburg

Fortsetzung des Spielbetriebs ist nach der derzeitigen Verfügungslage nicht realistisch

 

Der Punktspielbetrieb der Spielzeit 2020/21 im Fußball-Landesverband Brandenburg (FLB) wird abgebrochen. Einem entsprechenden Antrag der spielleitenden Stellen hat der Vorstand des FLB in seiner virtuellen Sitzung am heutigen Abend einstimmig zugestimmt.

 

Der vorzeitige Abbruch tritt mit sofortiger Wirkung in Kraft und gilt für alle Alters- und Spielklassen des Verbandes und seiner Fußballkreise. Die Auf- und Abstiegsregelungen der Spielzeit 2020/2021 werden außer Kraft gesetzt; es gibt keine Auf- und Absteiger. Meister beziehungsweise Staffelsieger werden nicht ermittelt. Die Spielklasseneinteilung der Saison 2021/22 erfolgt analog zur Saison 2020/21. Voraussetzung dafür sind die fristgemäßen Mannschaftsmeldungen. Sollte der NOFV ein Aufstiegsrecht in seine Spielklassen einräumen, benennt der FLB eine aufstiegsberechtige Mannschaft. Diese wird in diesem Fall unter Anwendung der Quotientenregelung festgestellt.

 

„Die COVID-19-Pandemie hat weiterhin schwerwiegende Auswirkungen auf die Spielzeit 2020/21 des Fußball-Landesverbandes Brandenburg. Eine Fortsetzung des ausgesetzten Spielbetriebes ist nach der derzeitigen behördlichen Verfügungslage nicht absehbar. Selbst wenn wir irgendwann noch ein bis zwei Spiele machen könnten, wäre ein faire sportliche Wertung unter diesen Umständen aus unserer Sicht nicht möglich“, erklärt FLB-Geschäftsführerin Anne Engel den Grund für den Antrag der spielleitenden Ausschüsse.

 

Die Pokalwettbewerbe auf Landes- und Kreisebene sollen – sofern es die behördliche Verfügungslage zulässt – zu Ende gespielt werden. Mit Ausnahme des AOK-Landespokales der Herren können die Pokalwettbewerbe in Abhängigkeit von den jeweiligen Meldeterminen auch nach dem 30. Juni 2021 beendet werden. Meldetermin für die Kreispokalsieger ist der 1. August 2021. Wie eine Beendigung des AOK-Landespokals aussehen kann, dazu wird der Verband in den nächsten Tagen mit den noch im Wettbewerb befindlichen Vereinen in den Austausch treten.

Quelle: FLB

Das war es dann erst einmal wieder

Der Landkreis hat heute veröffentlicht, dass ab morgen (!) die Lockerungen wieder zurückgenommen werden und somit der Trainingsbetrieb für die nächsten 14 Tage (vorerst bis 07.04.) eingestellt werden  muss.  (Homepage  TF

Was danach kommt, werden wir sehen. Ist natürlich leider nicht schön für uns.

Bleibt alle gesund und vorab schon mal einigermaßen Frohe Osterfeiertage.

Oster-Camp muss leider ausfallen

Da die Infektionszahl weiterhin nicht im gewünschten Bereich sind, hat sich der Vorstand in Übereinstimmung mit Organisator Detlef Schinke entschlossen, dass für die Nach-Oster-Woche geplante Oster-Camp abzusagen.

Nach dem Kleinfeld, darf nun auch das Großfeld wieder trainieren

Nachdem die unter 14jährigen schon seit Dienstag wieder dem Ball nachjagen, werden ab Montag auch die Größeren wieder aktiv, wenn auch Verordnungskonform, wieder gegen das runde Leder treten. Bis zum Ende der geltenden Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg, bzw. den Auflagen des Landkreises gilt dieser Trainingsplan. Bitte beachtet, dass auch für die unter 14jährigen die Kabinen gesperrt bleiben, da in diesen die Mindestabstände nicht gewährleistet werden können auch wenn laut Verordnung grundsätzlich eine Benutzung gestattet wäre.

Es geht endlich, wenn auch gedämpft, wieder los

Entsprechend der 7. Eindämmungs-verordnung des Landes Brandenburg vom 6. März können unsere "Kleinen" wieder mit dem Fußballspielen im Trainingsbetrieb beginnen. Ab morgen heißt es dann in der Triftstraße wieder, "der Ball rollt". Wann die Größeren wieder beginnen dürfen, steht momentan noch nicht fest.

Preußen begrüßt einen neuen Torhüter

Mit Dominik Schultz vom Hauptstadt-Club Hertha BSC konnten die Preußen einen neuen Torhüter verpflichten - Herzlich willkommen Dominik!

 

Bericht bei Fupa: https://www.fupa.net/berichte/bsc-preussen-07-blankenfelde-mahlow-torwart-verlaesst-hertha-2759866.html

Auf dem Weg

... zur fertigen Sportanlage, gehört auch ein ausreichender Parkplatz. Die Arbeiten dafür haben nun begonnen.


Bitte Termine vereinbaren!

Um die weitere Verbreitung von Covid-19 (Coronavirus) zu verhindern beziehungsweise zu verlangsamen, ist der Zutritt zu unserem Vereinsheim nur zu den Sprechzeiten und nur nach vorheriger Terminabsprache möglich! Termine vereinbaren Sie bitte per Telefon unter 0177-7999995. Weiterhin können Sie Ihre Anfragen per E-Mail über info@bsc-preussen07. de an uns richten.

BSC Preußen besiegt den Spitzenreiter

Sieg im Spitzenspiel der Fußball-Landesliga Süd: Der BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow hat Tabellenführer Germania Schöneiche mit 3:2 (1:0) bezwungen und sich auf Rang drei geschoben. „Wir wussten, dass wir mit Schöneiche auf eine ganz erfahrene, stabile Mannschaft treffen“, sagte Trainer Mirko Schult nach der Partie, „nach dem Sieg gegen Wildau wollten wir nachlegen, obwohl wir uns der schwere der Aufgabe bewusst waren. Es war ein verdienter Sieg aus meiner Sicht. Wir sind als Team derzeit gefestigt.“
Marvin Westenberger hatte den BSC, der nur noch einen Punkt Rückstand auf Spitzenreiter Schöneiche hat, bei der Partie am Sonnabendnachmittag vor 78 Zuschauern mit 1:0 in Führung gebracht (33.). Norman Guski traf unmittelbar nach dem Wiederanpfiff zum 2:0 (46), bevor Germania durch Martin Gruner verkürzte (64.). Lucas Jokisch (67.) erzielt per Elfmeter den dritten Treffer für Blankenfelde-Mahlow, die Vertretung aus dem Landkreis Oder-Spree verkürzte jedoch in der 78. Minute durch Artur Naftz auf 2:3. „Nach dem Anschlusstreffer zum 2:3 durch einen eigenen Fehler hat Schöneiche die zweite Luft bekommen und uns in die Bredouille gebracht, aber wir haben diese Phase zum Glück überstanden“, so Trainer Mirko Schult.

BSC gegen Tabellenführer in der Triftstraße

Der BSC Preußen empfängt am Sonnabend in der Fußball-Landesliga Süd Tabellenführer Germania Schöneiche nicht im Stadion am S-Bahnhof Mahlow, sondern auf dem Rasenplatz in der Triftstraße – die Partie wurde verlegt. Der Grund: Wegen der Witterungverhältnisse soll der Rasen in Mahlow geschont werden, der  Rasenplatz in der Triftstraße hatte dagegen eine längere Pause. Anpfiff ist um 15 Uhr. „Unsere personelle Situation ist durch Verletzungen und krankheitsbedingte Ausfälle sehr angespannt. Aber wir haben ja gute Fußballer in der zweiten Reihe, die unser volles Vertrauen haben“, sagt BSC-Trainer Mirko Schult, der mit seinem Team auf dem vierten Tabellenplatz liegt.

Der nächste Dreier

Am 8. Spieltag stand nach dem unnötigen Punkteverlust gegen den HSV Fortuna Wiedergutmachung auf dem Plan. Als Gegner kam die zweite Vertretung des MSV Zossen in die Triftstraße Der MSVII, derzeit in der zweiten Tabellenhälfte platziert, ist aber als Aufsteiger nicht zu unterschätzen, zumal auch Zossen mit der Empfehlung von 11 geschossenen Toren kam. Das waren lediglich zwei weniger als beim Gastgeber.

Bei Preußen waren auf Grund mehrerer Ausfälle (Sören, Max, Markus, Nathanael standen nicht zur Verfügung) wieder einige Umstellungen erforderlich. Neu in der Startaufstellung war diesmal Felix, der in die Innenverteidigung rückte. Nach kurzem Abtasten begannen beide Teams dann auch mit dem Fußballspielen. Zossen versuchte dabei mit langen Bällen ihre Offensivkräfte in Position zu bringen und hatte auch ein paar Gelegenheiten, die aber nicht gefährlich genug zum Abschluss gebracht wurden. In der Folge konnte das Team des BSC die Partie mehr an sich ziehen. Brauchte aber etwas Anlauf um seinerseits entsprechend Torgefahr aufzubauen. Ein Lattentreffer von Jannis setzte dabei das erste Achtungszeichen. Danach ließ der erste Torerfolg auch nicht lange auf sich warten. In der zehnten Minute gelang Michi sein erstes Ligator zum Führungstreffer.

Der BSC ging mit der knappen Führung in die Pause. Das 2:0 in der 61. Minute erzielte Jannis nach gelungener Kombination. Der MSV konnte in der 74. Minute durch Nick Hamm zum 2:1 verkürzen. Da die Jungs des BSC trotz einiger Möglichkeiten nicht den dritten Treffer setzen konnten, blieb die Partie spannend. Kurz vor Ende des Spiels rettete Patti mit dem Kopf noch einen Schuss der Zossener von der Linie. Kurz danach war die insgesamt sehr faire Partie auch beendet. Die Zweite konnte nach drei sieglosen Partien wieder einen Dreier einfahren. Nächste Woche geht es zum derzeitigen Tabellenführer nach Mittenwalde.

 

Autor: Christian Jänicke

Ein schwer erkämpfter Punkt

Am 6. Spieltag stand das Abendspiel gegen den SV Teupitz/Groß Köris auf dem Programm. Nach dem spielerisch, zumindest in der ersten Halbzeit überzeugenden, Sieg gegen Ludwigsfelde, ging man hier gegen den Tabellenfünften mit dem Ziel in die Partie, drei weitere Punkte gegen den Abstieg zu holen.

Der Gast kam mit der Visitenkarte von 15 geschossenen Toren. Insofern war der BSC vorgewarnt. Auf Seiten des BSC waren zunächst Jannic, Julian B., Joshua, Sören und Marcel auf der Bank. Krankheitsbedingt musste man auf Yannis und Michell verzichten.

Vor den zahlreich erschienen Gästezuschauern entwickelte sich ein temporeiches, umkämpftes und körperbetontes Spiel mit zahlreichen Zweikämpfen. Die Gäste erzielten bereits nach 5 Minuten durch eine gelungene Einzelleistung die schnelle Führung. Der SV Teupitz/Groß Köris hatte dann auch in der ersten Halbzeit den besseren Zugriff auf das Spiel und einige nicht ungefährliche Szenen im und am gegnerischen Strafraum. Der BSC konnte zwar gelegentliche Konter fahren, blieb jedoch ohne Glück im Abschluss. Leider musste Johnny nach 38 Minuten mit Verletzung aus dem Spiel genommen werden. Es bleibt zu hoffen, dass, obwohl es gestern nicht gut aussah, keine größere Verletzung vorliegt. Gute Besserung von der Mannschaft an dieser Stelle.

 

Nach der, seitens des BSC doch etwas verschlafenen ersten Halbzeit, zeigte das Team in der zweiten Halbzeit deutlich mehr Einsatzwillen und erkämpfte sich somit mehr Spielanteile. Die Gäste versuchten in dieser Phase mit gelegentlichen Kontern zum zweiten Treffer zu kommen, ein zwingender Torabschluss kam dabei aber nicht heraus. In der 62. Minute wurde endlich der Ausgleich erzwungen. Eine Kopfballverlängerung fiel im hohen Bogen in den Strafraum der Gäste. Simon war zur Stelle und hämmerte den Ball über die Linie. Danach hatte der BSC noch ein paar Gelegenheiten, war aber im Abschluss nicht präzise genug. In der Schlussphase versuchten auch die Gäste noch den Siegtreffer zur erzielen. Am Ende blieb es beim 1:1. Letztendlich ein gerechtes Remis, welches schwer erkämpft wurde. Die Vertretung aus Teupitz/Groß Köris wird sicher weiter oben mitspielen. Für uns war das einfach nur der nächste Punkt gegen den Abstieg.  

12 Punkte gegen den Abstieg

Spitzenspiel mit positivem Ausgang

Auf der Sportanlage in der Triftstraße in Blankenfelde standen sich mit Ludwigsfelde II der Tabellenzweite und die junge Vertretung der zweiten Mannschaft des BSC Preußen 07 gegenüber.

Beide Teams mussten gegenüber der Vorwoche auf verschiedenen Positionen umstellen. Wobei Ludwigsfelde offensichtlich mehr Umstellungen im Kader vornehmen musste. Unter anderem fehlte Kevin Köhler, der mit 4 Toren beste Torschütze der Ludwigsfelder.

Von Beginn an entwickelte sich eine ansehnliche Partie. Das Team des BSC erwischte den besseren Start. Bereits in der 8. Minute konnten die heimischen Fans das erste Mal jubeln, als Tarek nach überlegter Ablage von Simon zum 1:0 vollendete. 10 Minuten später war es dann Simon selbst, der nach einem Distanzschuss von Marcel nachsetzte und den vom Ludwigsfelder Torhüter gehaltenen Schuss aus spitzem Winkel zum 2:0 einschoss. Ludwigsfelde kam in dieser Phase nicht richtig ins Spiel. In der 31. Minute konnte Nathanael nach überlegtem Zuspiel von Jannis zum 3:0 abschließen.

Die zweite Halbzeit begann Ludwigsfelde mit mehr Druck und konnte sich mehrere Chancen erarbeiten. Bei einem Freistoß in der 48. Minute hatte Blankenfelde Glück, dass dieser am Pfosten landete. Den nächsten Freistoß nur zwei Minuten später konnte Marc noch parieren, gegen den Nachschuss von Leon Barna war er dann machtlos. In der Folge hatte Ludwigsfelde einige Chancen, die jedoch nicht von Erfolg gekrönt waren. Der BSC wiederum hatte einige gefährliche Konter, konnte diese aber auch nicht in einen Torerfolg ummünzen. Beinahe wäre Jannic, der diesmal als Stürmer eingewechselt wurde, noch das 4:1 gelungen. Sein Distanzschuss landete jedoch am Lattenkreuz.

So blieb es am Ende bei einem insgesamt verdienten Sieg und das zehnminütige Verweilen auf dem ersten Tabellenplatz. Aktuell steht die
zweite Mannschaft mit 12 Punkten im Kampf gegen den Abstieg gut da. 

Am Mittwoch kommt mit Teupitz/Groß Köris der derzeit Tabellenfünfte,
der mit 15 Treffern die zweitbeste Offensive besitzt.

21,2 Jahre und drei Punkte

21,2 ist die Zahl des Tages

 

Am 4. Spieltag stand das Heimspiel gegen den SV Siethen auf dem Programm. Nach der ernüchternden 0:5 Niederlage am Mittwoch gegen die zweite Vertretung des SC Miersdorf/Zeuthen und dem 4:4 des SV Siethen gegen die SG Schulzendorf, war das Team vorgewarnt. Beim 4:4 hatte Siethen unter Beweis gestellt, dass es Tore schießen kann.

Pünktlich zum Anpfiff des Spiels auf dem Kunstrasen in der Triftstraße setzte dann auch der angesagte Regen ein. Im Tor stand wieder Jannic, zudem rückte Alex in die Startelf, der am Mittwoch berufsbedingt fehlte. Yannis und Sören, die Mittwoch wegen Verletzung geschont werden mussten und Markus, der rotationsbedingt auf der Bank saß, waren ebenfalls in der Startelf. Der Rotation fielen Tarek, Simon, Maxi, Marc und Paul zum Opfer, die zunächst zusehen mussten.

Die erste Halbzeit war weitestgehend ereignisarm. Am gefährlichsten war noch ein Aufsetzer der Siethener, der jedoch von Jannick hervorragend pariert wurde. In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel ansehnlicher, was auch an der Blankenfelder Offensive lag. Trotzdem sollte es bis zur 74 Minute dauern, als der kurz zuvor eingewechselte Tarek zum 1:0 abschließen konnte. Bereits vier Minuten später war es Jannis vergönnt zum 2:0 zu erhöhen. Ein zu diesem Zeitpunkt gerechter Zwischenstand, hatte man doch bis dahin einige Riesen ausgelassen. Leider brachte das Zwischenergebnis nicht die erhoffte Ruhe ins Spiel. Siethen riskierte mehr und kam durch Krumpe in der 82. Minute zum Anschlusstreffer. Fast im Gegenzug hatte Maxi die Chance zum dritten Blankenfelder Tor, jedoch entschied das Schiedsrichtergespann auf Abseits. Auch dank der guten Leistung von Jannick, der in der zweiten Halbzeit mehr zu tun hatte, insbesondere durch seine Reaktion bei einem Torschuss aus kürzester Distanz, als er den Ball mit einer Armabwehr noch neben das Tor lenken konnte, sicherte er den nächsten Dreier.

Zur gleichen Zeit des Vorjahres standen Null Punkte auf dem Konto. Insofern ist das ein Schritt in die richtige Richtung. Angesichts der noch bevorstehenden 28 Spieltage ist ein mannschaftlicher Zusammenhalt gefordert. Der nächste Gegner ist mit Ludwigsfelde der aktuell Zweitplatzierter, der ebenfalls eine junge Mannschaft mit einer starken Offensive aufbietet.

 

Die Zahl des Tages ist übrigens das Durchschnittsalter des kompletten Teams vom Sonntag.

Autor: Christian Jänicke

Blankenfelde-Mahlow gewinnt beim Auftakt

BSC Preußen stürmt zu 5:1-Erfolg gegen Guben Nord

 

Der BSC Preußen Blankenfelde-Mahlow ist mit einem deutlichen Heimsieg in die neue Spielzeit in der Fußball-Landesliga Süd gestartet: Das Team bezwang am Sonnabend den BSV Guben Nord mit 5:1 (1:1). „Das ist natürlich ein super Auftakt, aber es war nicht so einfach, wie es das Ergebnis vermuten lässt“, sagte BSC-Trainer Mirko Schult nach der Partie, „wir wollten früh gegen den Ball arbeiten, das ist uns aber in der ersten Halbzeit nicht gut gelungen. Wir waren verkrampft. In der zweiten Halbzeit war das dann etwas ganz anderes. Wir haben nach vorne und variabel Fußball gespielt. Wir waren auch physisch sehr gut drauf bis zum Schlusspfiff.“

Vor 73 Zuschauern war der BSV Guben-Nord auf dem Sportplatz in der Blankenfelder Triftstraße durch einen Treffer von Alxander Brandt (7.) früh in Führung gegangen, der BSC drehte aber die Partie durch Treffer von Ramiz Lukassek (25., 49.), Norman Guski (77.) und einen Doppelpack von Neuzugang Erick Nillson Romano (80., 89.).

BSC-Defensivmann Pascal Maschmann sagte: „Wir fanden nach dem Rückstand besser ins Spiel und versuchten, mit flachen Bällen das Spiel aufzubauen und über unsere Außen nach vorne zu kommen. Bis zur Halbzeit war es dann eine ausgeglichene Partie. In der zweiten Halbzeit hatte Guben nachgelassen. Wir sind nach dem 2:1 hungrig auf mehr geblieben und spielten unsere weiteren Tore schön raus. Guben hatte keine großen Chancen mehr. Am Ende war es aus meiner Sicht ein verdienter Sieg mit tollen Toren.“

„Nun fahren wir am Wochenenede optimistisch nach Erkner“, erklärte Trainer Schult, „wir haben momentan einen guten und großen Kader“.

 

BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow: Kuper – Maschmann, Dennis Lukassek, Ramiz Lukassek (Nillson Romano/77.), Habler, Dohmann, Mouen Ebongue, Westenberger, Wehage, Guski, Jakob.

Quelle: https://www.sportbuzzer.de/artikel/bsc-preussen-sturmt-zu-5-1-erfolg-gegen-guben-nord/

4:2 Erfolg über Stern Marienfelde

Gratulation Jungs, nach Eurem erfolgreichen Blitzturnier gegen den FC Stern Marienfelde, habt Ihr heute beim FSV Luckenwalde gegen einen starken Gegner einen 4:2 Sieg erzielen können. Die Zuschauer haben  tolle Spielzüge, starke Zweikämpfe und erfolgreiche Torabschlüsse von Euch gesehen.

Macht weiter so, Jungs! Eure Trainer Tilo und Ingo

Nach der Pause, ab zum Fußball ... mit der Dauerkarte

Pünktlich zum Start in die neue Spielzeit 2020/2021 bietet unserer Verein eine Dauerkarte für alle Fußballspiele in unserem Verein an.

Für nur € 69.- gibt es die übertragbare Karte, welche zum Eintritt aller Herrenspiele (1. und 2., Punkt- und Pokalspiele) in der neuen Saison berechtigt.

Eine ermäßigte Variante kostet € 45.-, ist jedoch nicht übertragbar.

Zu erwerben ist die Karte in der Geschäftsstelle und an der Kasse zu den Spielen der Herren, voraussichtlich ab dem 16. August.

Glückwunsch Nachbar

Der BSC Preußen 07 gratuliert recht herzlich dem Nachbarverein, SV Blau-Weiß Dahlewitz, zum Gewinn des Kreispokals der Spielzeit 2019/2020. Am heutigen Sonntag bezwangen die Dahlewitzer die Kicker des SV Grün-Weiß Union Bestensee mit 3:1 nach Verlängerung. Somit ist der Dahme/Fläming-Pokal für dieses Jahr in unserer Gemeinde - Glückwunsch.

Preußen läd alle ABC-Schützen ein

Mit einer Gratulationskarte mit Gutschein beglückwünschten die Preußen die Schulanfänger unserer Gemeinde am Einschulungstag. Da auch Eltern, Großeltern oder zumindest Erziehungsberechtigte der angesprochenen Kinder mit vor Ort waren konnte jedes Schulkind absolut angstfrei eine Tüte (vegane) Gummibärchen mit der Gutscheinkarte in Empfang nehmen.

Auch im dritten Anlauf kein Pokalsieg in Hohenleipisch

Die Spielzeit 2020/2021 hat kaum begonnen, da ist die Pokalsaison für unsere 1. Herren auch schon wieder beendet. Nach 2007 und 2010 stand zum dritten Mal ein Pokalspiel beim VfB Hohenleipisch 1912 auf dem Spielplan und zum dritten Mal kegelten die Südbrandenburger unser Team aus dem Wettbewerb. Schon am dritten Spieltag der nun startenden Landesliga-Saison haben die Mannen von Trainer Schult die Möglichkeit, auf heimischen Geläuf, Revanche für die Pokalniederlage zu nehmen, wenn es in unserem Stadion um Punkte in der Liga geht.

Die ersten beiden Runden im Pokal sind ausgelost

In der ersten Runde (08./09. August) des diesjährigen AOK-Landespokals muss unsere "Erste" nach Hohenleipisch zum Landesliga-Duell reisen.

 

Der Gewinner dieser Begegnung empfängt dann in der zweiten Runde die SG Union Klosterfelde 1919.

Der Spielplan der "Ersten" wurde veröffentlicht

Alles Gute und schnelle Genesung, Felix

Im Frühjahr diesen Jahres wurde bei unserem Spieler Felix Böhm, damals D1( 2007 ), völlig überraschend per Zufallsbefund Leukemie diagnostiziert.
Natürlich waren und sind alle, Mannschaft, Trainer, Funktionäre von dieser Nachricht erschrocken, wenn nicht schockiert.
Mittlerweile befindet sich Felix in der Therapie. Den Umständen entsprechend geht es ihm aber gut.
Wir als Verein haben ihn natürlich mit einem Trikot, sowie Schal & Fußball bedacht.
Ich halte, neben der Mannschaft, Kontakt zu dem Papa Dirk. Der Papa hat mir verraten, dass der Felix Fan von Hertha ist.
Daraufhin habe ich mich mit Hertha in Verbindung gesetzt. Die Verantwortlichen dort wünschen Felix alsbaldige Genesung und haben ihm ein Überraschungspäckchen geschnürt, welches ich ihm gestern überreichen konnte. Darin enthalten war neben diversen Fanartikeln auch ein Hertha Trikot mit der Nr.12 ( für den 12.Mann ) und Felix Namen. Die größte Überraschung waren aber die Unterschriften der Profimannschaft auf der Rückseite des Trikots.
Die Augen von Felix wollten gar nicht mehr aufhören zu leuchten und sein breites Grinsen nahm kein Ende. Ein schöner Moment in dieser für ihn so schweren Zeit.
Sollte Corona eines Tages vorbei sein und auch Zuschauer in die Stadien dürfen, so ist Felix von Hertha herzlich zu einem Bundesligaheimspiel seiner Wahl in den VIP Bereich eingeladen.
Wir als sein Heimatverein wünschen Felix das er schnell wieder gesund wird und wir ihn vielleicht schon im kommenden Jahr bei uns aufm Platz begrüßen dürfen.
An Hertha BSC gerichtet geht ein ganz großes Dankeschön für diesen besonderen Moment.
Autor: Jugendleiter Mike Bari