NEWSARCHIV

Der aktuelle E-Jahrgang sagt Danke für eine tolle Saison

Herzlich Willkommen zurück

Zwei "alte" Bekannte kehrten zum BSC Preußen 07 zurück. Dennis und Ramiz Lukassek schnürten schon in der vorletzten Saison die Fußballstiefel für die Randberliner. Nun wird also ein neues Kapitel beim BSC geschrieben. Welcome back.


Danke für dieses schöne Bad

Wir bedanken uns bei allen Fans und Mitgliedern für das tolle Sammeln der REWE-Vereinsscheine. Ein großer Dank geht auch an REWE-Köhler, am Berliner Damm, welche es uns wieder ermöglichten unser Sammelboxen und auch den Ballständer zum Sammeln aufzustellen.

Danke auch Johanna von den Frauen, welche sich ein Extrabad gönnte. ;-)

Offizielle Ehrung vollzogen

Nach dem letzten Spiel der Meisterschafts-runde wurden unsere Frauen am Sonntag auch offiziell durch Staffelleiter Thomas Görs zum Kreisligameister Dahme/Fläming 2021/2022 geehrt.

Von 20 Spielen konnten 19 gewonnen werden, nach der Tabellenbereinigung haben wir mit 84 Treffern den besten Angriff der Liga (2. Phönix mit 82), mit nur 13 Gegentreffern ist unsere Abwehr die BEste der Liga (2. Zernsdorf mit 23). Beste Torschützin der Liga ist unsere Sophie mit 51 Toren (2. Puls, Wildau 43 Tore). 

Jetzt geht es am nächsten Sonntag um 10 Uhr in Schulzendorf noch um den Kreispokal gegen Zernsdorf. Erwartet wird ein heißes, intensives und enges Match.

Von der Brandenburg-Liga zum BSC

Mit Chistopher "Schulle" Schulze (mitte) vom SV Falkensee-Finkenkrug präsentieren Trainer Mirko Schult (rechts) und Co Andre Blazynski (links) eine erste Neuverpflichtung für die 1. Herren des BSC Preußen 07.

Der 29jährige Schulze kann auf die Erfahrung bei mehreren Brandenburgligisten zurückblicken. In der jetzt auslaufenden Spielzeit stand er, laut transfermarkt.de, 24 Mal in der Startelf der Havelländer und erzielte zwei Tore. Beheimatet ist Schulze auf der linken Seite, meist im Mittelfeld.

Herzlich willkommen.

Unsere Frauen sind Kreismeisterinnen

Die #Stadtrandtöchter des BSC Preußen 07 gelang einen Spieltag vor Schluss mit einem 3:0 (2:0) Auswärtserfolg beim SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen II der vorzeitige Gewinn der Kreismeisterschaft.

Von den bisherigen 19 Spielen konnten die BSC-Ladies 18 für sich entscheiden und stehen vor dem letzten Spieltag mit fünf Punkten Vorsprung auf Platz 1 der Kreisliga Dahme/Fläming, so dass der Verfolger aus Wildau nicht mehr aufschließen kann.

Die BSC-Familie gratuliert dem Team von Kapitänin Sandra Niehoff recht herzlich.

Verabschiedung bei den Herren

In der Halbzeitpause des letzten Heimspiels der Saison, verabschiedete die 1. Herren gleich vier Spieler, welche mit unter jahrelang das Trikot des BSC trugen.

Wir wünschen Felix Dalstein (#9), Niklas Gebauer (#19), Norman Guski (#27) und Lucas Jukisch (#23) alles Gute auf ihrem weiteren sportlichen und privaten Wegen und sagen: "Bleibt gesund, Jungs!"

Der Kapitän bleibt an Bord

Mit Marius Bieda, Patrick Habler, Jasper, Belz, Philipp Dohmann, Marius Westenberger, Christopher Evans, Maximilian Möller und Timur Göktas haben viele Leistungsträger bereits ihre Verträge verlängert. Mit Habler bleibt auch der Kapitän an Bord. „Wir sind sehr froh, dass die Spieler bleiben und wir mit Patrick auch unseren Spielführer halten konnten. Er ist nicht nur ein sehr guter Fußballer, sondern auch ein Mensch mit einem sehr guten Charakter“, lobt Trainer Schult.

 

Der gesamte MAZ-Artikel

Nachwuchs an der Pfeife

Zwei neue Nachwuchskräfte konnten für die pfeifende, nicht mehr nur schwarze, Zunft gewonnen werden.

 

Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Schiedsrichterprüfung Pilar und Luca.

 

Habt immer viel Spaß mit der Pfeife und lasst Euch nicht ärgern.

Herzlichen Glückwunsch, Opa Golm

Ralph Schirmer überbrachte am Freitag Vormittag die Grüße des Vorstandes in Form eines Präsentkorbes an den Jubilar. Zum 80. Geburtstag grüßen alle Freunde, Fans und Mitglieder des BSC Preußen 07.

 

Happy Birthday, Opa Golm.

Derby-Sieg lässt unsere Erste klettern

Landesliga Süd: Der BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow gewinnt das Derby gegen die SG Großziethen und klettert auf Rang drei.

Artikel im Sportbuzzer

Preußen-Stürmer Norman Guski mit Doppelpack

Landesliga Süd: Der BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow gewinnt in Schlieben und feiert den dritten Sieg im Jahr 2022. Bericht im Sportbuzzer

Toller erster Auftritt unserer jüngsten Mädchen

Was für ein tolles erstes Spiel von unseren E-Juniorinnen von Ingo Braun? Sie haben gegen einen nummerisch überlegenden Gegner (unser Gegner hatte 15 Spielerinnen, wir nur 8!) in 3x15 Minuten 2:0 geführt, einen 2:4 Rückstand ausgeglichen und zum Schluss sehr unglücklich, weil die Kraft gefehlt hat, noch unverdient verloren. Aber, sie sind als ein Team aufgetreten und auf allen Positionen eine tolle Leistung gezeigt, die wirklich beeindruckend war. Macht weiter so und Danke an die Eltern und Zuschauer für Eure Unterstützung.

Nächstes Spiel der Mädchen Dienstag, Anpfiff 17h zu Hause gegen BW Dahlewitz.

Zwei interne und zwei externe Verstärkungen für den BSC

Der BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow vergrößert den Kader und hat die Vorbereitung gestartet. Verstärkung mit zwei Akteuren aus den eigenen Reihen und mit zwei externen Neuzugängen für den Fußball-Landesligisten BSC Preußen Blankenfelde-Mahlow: Jonas Haug und Simon Spannuth aus der Kreisoberliga-Mannschaft des Clubs sowie Luca Woost von der VSG Altglienicke II (Landesliga Berlin, Staffel 2) und Tolga Özcelik von Al-Dersimspor (Berlinliga) werden nach der Winterpause zum Kader der ersten Männermannschaft gehören. ... weiter geht es im Sportbuzzer

Drei Neue für Preußen's Erste

Verstärkung aus den eigenen Reihen und ein Neuzugang für den Fußball-Landesligisten BSC Preußen Blankenfelde-Mahlow: Jonas Haug und Simon Spannuth aus der Kreisoberliga-Mannschaft des Clubs sowie Luca Woost von der VSG Altglienicke II (Landesliga Berlin, Staffel 2) werden nach der Winterpause im Kader der ersten Männermannschaft des Clubs stehen. „Ich freue mich, dass wir uns mit talentierten Spielern mit Entwicklungspotential verstärken konnten“, sagt Trainer Mirko Schult. Haug (19 Jahre, offensives Mittelfeld), Spannuth (21, defensives Mittelfeld) und Woost (19, Torwart) sollen mit dem Start der Rückrunden-Vorbereitung zum Team stoßen.

 

Der Tabellenfünfte der Landesliga-Südstaffel will sich ab 3. Januar für die zweite Saisonphase fit machen. Der Fußball-Landesverband hatte vor Kurzem die Fortsetzung der Saison ab Anfang Januar beschlossen. „Ob die Entscheidung richtig ist, ist schwer einzuschätzen“, sagt Schult. „Grundsätzlich finde ich es gut, dass wir wieder Fußball spielen können. Ich glaube, dass wir irgendwann alle lernen müssen, mit dem Virus zu leben. Und dann müssen wir auch eine Möglichkeit finden, wie Fußball mit dem Virus funktioniert. Es ist aber natürlich schwer, den perfekten Weg zu finden. Testspiele hatten wir vorher bereits geplant und vereinbart. Diese müssen jetzt umgeplant und neu terminiert werden.“

BSC-"Pfeifen" feiern Weihnachten im Stadion

Nachdem die Weihnachtsfeier 2020 schon pandemiebedingt ausfiel, wollten die Schiedsrichter des BSC in diesem Jahr nicht darauf verzichten. Es sollte auch mal etwas anderes sein, als das übliche Schnitzelessen, Kegel- oder Bowlingspielen. Schieri-Obmann und Vorstandsmitglied Peter Backhaus plante einen Besuch des Bundesligaspiels von RB Leipzig gegen Borussia Mönchengladbach, auch um nicht den in beiden Lagern (Hertha und Union) unter den "Pfeifen" vertretenen Fans zu bevor- bzw. benachteiligen - Ganz entsprechend der Schiedsrichter, immer neutral bleiben. Da in Leipzig zu diesem Spiel aber leider keine Zuschauer zugelassen wurden, musste umgeplant werden. In Liga 4 wurde man schnell fündig und entschloss sich das Spitzenspiel FC Energie Cottus gegen den BFC Dynamo anzusehen.

Im, von "Backe" gelenkten, Vereinsbus ging es nach Cottbus und bei etwas Bier und Glühwein, mit Schnitzelbrötchen und Bratwurst verpflegt sah man ein spannendes 1:1 im FCE-Fanblock (soweit zur Neutralität). Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt musste es etwas mehr Glühwein sein, so dass nach dem Spiel auch noch etwas für das Foto übrig blieb. "Backe" führte uns aus dem nebligen Cottbus auch wieder gesund zurück, so dass wir gegen 23 Uhr wieder zu Hause sein durften und einen netten Abend im Kreis "Gleichgesinnter" verbracht hatten. Danke, Backe.

Beste Kapitänin der Welt

Unsere Frauen haben doch die "Beste Kapitänin" der Welt. Es bedurfte "nur" einen kleinen Hinweis und schon befand sich gestern zum Training ein Adventskalender der besonderen Art in der Kabine. 24 Geschenktütchen mit Nummern und Namen warten nun auf ihre "Plünderung" - Danke SN7


Winterpause

Das Präsidium des Fußball-Landesverbandes Brandenburg hat in Abstimmung mit seinen Kreisen und dem Krisenstab beschlossen, mit dem Spielbetrieb in allen Altersklassen vorzeitig in die Winterpause zu gehen. Damit werden ab sofort bis zum 31.12.2021 keine Spiele mehr durchgeführt und alle bis dahin angesetzten und noch nicht absolvierten Pflichtspiele durch den Verband abgesetzt. 

 

Der Verband stuft eine ordnungsgemäße Durchführung des Spielbetriebes und der damit einhergehenden kurzfristigen Organisation zur Einhaltung der 2G-Regelung durch die Vereine als unzumutbar ein.

 

Der Vereinsvorstand wird in Kürze den vereinsinternen Umgang darlegen.

Erfolgreicher Jungtrainerlehrgang

Vom 15. – 21.10.2021 fand der traditionelle Jungtrainerlehrgang im Sport- und Bildungszentrum Lindow statt. Dieser Kompaktlehrgang zur Erlangung der DFB-C-Lizenz wird durch das Förderprogramm zur Ausbildung junger Menschen durch den DFB gefördert. Entsprechend groß war auch in diesem Jahr wieder das Interesse. 

 

Ganzer Artikel auf der Seite des FLB.

Landesliga statt 2. Kreisklasse

Jannic Helm feiert mit BSC mit 5:1-Heimsieg

Deutlicher Heimsieg für den BSC Preußen Blankenfelde-Mahlow in der Fußball-Landesliga Süd: Das Team bezwang am Sonnabend den VfB Hohenleipisch mit 5:1 (4:0). „Der Sieg freut mich umso mehr, weil drei Spieler aus dem Reserveteam und der Torhüter der dritten Mannschaft eingesprungen sind, ich muss allen ein Riesenkompliment machen“, sagt BSC-Trainer Mirko Schult. „Wir laufen seit zwei bis drei Wochen personell auf dem Zahnfleisch. Wir haben auch in dieser Höhe verdient gewonnen.“
Einen sportlichen Quantensprung erlebte bei der Partie Torhüter Yannic Helm, der sonst in der 2. Kreisklasse als Feldspieler unterwegs ist – er übersprang vier Spielklassen. Er war wegen einer langen Ausfallliste auf der Keeperposition eingesprungen, weil er früher regelmäßig zwischen den Pfosten gestanden hatte. „Es hat extrem Spaß gemacht und die Unterstützung der Spieler auf Platz war auch perfekt“, sagte der Aushilfskeeper. „Klar war man am Anfang etwas nervös, aber das hat sich relativ schnell wieder gelegt. Allgemein war das Vertrauen der Mitspieler jederzeit spürbar.“
Patrick Habler hatte den BSC in der 17. Minute in Führung gebacht, innerhalb weniger Minuten schaffte Blankenfelde-Mahlow durch Treffer von Lukas Jokisch (26.), Norman Guski (27.) und Dustin Kögler (34.) eine Vorentscheidung. Nachdem David Otto für das Team aus dem Süden des Landes getroffen hatte (75.), traf Guski vor 69 Zuschauern im Stadion an der Beethovenstraße in Mahlow per Elfmeter zum 5:1-Endstand.
„Wir haben von Anfang an Druck gemacht und den letzten Pass im Gegensatz zur letzten Woche gefunden. Zudem waren wir vor allem in der ersten Halbzeit sehr kaltschnäuzig vor dem Tor“, sagt BSC-Mittelfeldmann Marvin Westenberger. „In der zweiten Halbzeit haben wir leider ein bisschen den Fuß vom Gas genommen, aber kamen dennoch zu Chancen. Alles in allem haben wir alle zusammen als Team gut gearbeitet und den Gegner gut unter Kontrolle gehabt.“
Durch den Sieg nach zuvor zwei Niederlagen gegen den Union Fürstenwalde II (1:3) und Brieske-Senftenberg (1:2) hat sich der BSC auf Rang sieben verbessert. Am Sonnabend tritt der BSC beim Kolkwitzer SV an. Die Partie beim Tabellendritten wird um  14 Uhr angepfiffen.

Protokoll der MV

Download
Protokoll der Mitgliederversammlung
Niederschrift inkl. Tagesordnung und Wahlergebnissen
20210917 - Protokoll MV.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.9 MB

Überraschend hoher erster Sieg

BSC Preußen 07 II – SV Teupitz / Groß Köris 10:0 (4:0)

 

Welch ein perfekter Tag für Noah: während er in Schulzendorf noch recht unglücklich agierte, erzielte er bereits vor der Pause allein drei Treffer, einer davon sensationell volley! Auch in der zweiten Hälfte steuerte er eine Bude bei, hinzu kamen nun ebenfalls schöne Tore von Yousuf, 2 x David und Finn, sowie zwei Eigentore der Gäste. Die Eltern der Preußen staunten nicht schlecht, was ihre Kids plötzlich zustande brachten. Nach drei hohen Niederlagen des BSC war es allerdings einfach die Tatsache, dass die Mannschaft aus Teupitz/Groß Köris noch recht neu war und zur Hälfte gleichaltrig bzw. aus Bambini bestand. Trotzdem war es ein super erster Sieg der Preußen in der Fairplay-Liga, welcher Mut machte für weitere Spiele. Das 9-m-Schießen war dann nur noch Makulatur und nicht mehr ganz so wichtig. Einen Tag später gab es in Mahlow das nächste große FUNINO-Event, ein tolles Fußballerlebnis für alle Kids!

Kreispokal Viertelfinale

SG Phönix Wildau 95 – BSC Preußen 07 1:6 (0:0)

P95: Stenzel – Scholz, Seeburg, Szczegula, Puls, Feldhahn, Born – Krüger, Prüfer, Lehmann, Riehl.

P07: Bartels – M.Widdua, Niehoff, C.Widdua, Jüch, Reimann, Hopfe – Sebastian.

SR: Jens-Uwe Vierling

Persönliche Strafe: Gelb für Puls (Foulspiel, 32.)

Tore: 0:1, 0:2 Hopfe (36., 39.), 0:3 Stenzel (49., ET), 0:4 Hopfe (56.), 1:4 Born (59.), 1:5 C.Widdua (61.), 1:6 Reimann (65.).

Am Ende vielleicht etwas zu deutlich
Die Preußen-Ladies zogen am Sonntag ins Kreispokal-Halbfinale ein. Das Viertelfinale bei der SG Phönix Wildau 95 gestaltete sich als erwartet schwieriger Auftritt, auch wenn mit dem Schlusspfiff ein deutlicher 6:1-Erfolg zu Buche steht.


Entgegen der eigentlichen Grundordnung verordnete Coach Widdua der gegnerischen Spielmacherin eine Kettenhündin, was zwar die Kreise von Larissa Puls mächtig einschränkte, doch die Preußen Ordnung nicht in selbiger hielt. Die Folge war, dass das Angriffsspiel der Preußen wenig bis gar nicht stattfand und man mehr damit beschäftigt war, die Angriffe der Gastgeberinnen zu unterbinden, was allerdings auch recht gut gelang. Kurz vor der Halbzeit dann der Schock für die Gäste. Nach einem rücksichtslosen Foulspiel von Puls an Niehoff an der Eckfahne, gab es zwar Freistoß für die #Stadtrandtöchter und „Gelb“ für die Sünderin, aber Niehoff konnte mit Kopfverletzung (zunächst) nicht weiter mitwirken, da sie mit ihrem Haupt ungebremst in die Werbetafel krachte (32.). Torlos ging es in die Pause.


Die Preußinnen änderten nun ihre Vorgehensweise, so übergab Reimann die Leine beispielsweise an M.Widdua, welche schon Erfahrung in der Bewachung der Phönix-Spielmacherin vorweisen konnte. Hopfe rückte auf die Seite und Sebastian übernahm die zentrale Position. Der „Dosenöffner“ gelang Hopfe nur Sekunden nach Wiederanpfiff nach einem beherzten Solo – 0:1 (36.).


Nur drei Spielminuten später das 2:0 aus Sicht der Gäste. Hopfe’s strammer Schuss prallte vom linken Pfosten aus an den Rücken der liegenden Stenzel, von wo aus der Ball den Weg hinter die Linie fand (39.). Wurde dieser Treffer noch der Schützin gutgeschrieben, zeichnete für das 3:0 tatsächlich die Phönix-Torfrau verantwortlich. Bei einem Eckstoß der Preußen-Ladies deckte grundsätzlich immer eine Abwehrspielerin den kurzen Pfosten ab, doch bei der scharfen Hereingabe von Jüch ging diese Spielerin sekundenbruchteile zuvor von ihrer Position weg, so dass das Spielgerät den Weg zwischen dem Bein der Spielerin und dem Pfosten nahm, um anschließend vom Schienbein der Torhüterin ins Tor zu kullern – 0:3 (49.).


Die Wildauerinnen probierten in der Folge das scheinbar unmögliche doch noch irgendwie zu schaffen und warfen alles Verfügbare nach vorne, so dass sich nun Räume für Konter der Gäste ergaben und teilweise richtig guter Fußball zu sehen war. Als Sophie Hopfe einen dieser tollen Spielzüge mit dem 4:0 abschloss (56.), sah man bei den Gastgeberinnen lange Gesichter und der Glaube an ein erfolgreiches Gestalten des diesjährigen Pokalviertelfinalspiels war zunächst dahin. Zurück ins Spiel kamen die 95erinnen durch einen Fehler von Preußen-Schlussfrau Bartels. Bei einem Schuss von kurz hinter der Mittellinie überlegte sie zu lange, ob sie den Ball mit der Hand aufnehmen, oder mit dem Fuß im Spiel halten soll. Letzteres wurde von ihr favorisiert, misslang jedoch dahin gehend, dass der Ball unter ihrem Fuß durch ins Tor rollte, sehr zur Freude von Born, welche sich damit mit auf das Tableau brachte – 1:4 (59.).


Nun legten die #Stadtrandtöchter, sichtlich durch den betriebenen Kraftaufwand  gezeichnet, nochmals eine Schippe zu und wurden nur zwei Minuten später durch das 5:1 durch C.Widdua und das abschließende 6:1 durch Reimann (61., 65.) belohnt. In den letzten Minuten konnte auch die verletzte Niehoff wieder mitwirken, zumindest dahingehend, im Angriff durch körperliche Anwesenheit glänzen und der ausgelaugten C.Widdua ein paar Sekunden Verschnaufpause zu gönnen.


Mit Abpfiff von Schiedsrichter Vierling gab es kein Halten mehr und die zahlreich mitgereisten Fans und Familienangehörigen ließen die „Mädels“ hochleben.


„Der Sieg war, zumindest in der ersten Halbzeit, ein hartes Stück Arbeit und später zeigten wir auch, dass wir Fußballspielen können. Zum Glück ist die Verletzung vom Capitano nicht schwerwiegend, so dass sie wohl zum „Rückspiel“ um Punkte in vier Wochen mitwirken kann. Das Ergebnis wirkt vielleicht auch zu hoch für den Aufwand, welcher von Phönix-Seite aus betrieben wurde, hätte aber bei konsequenterer Ausnutzung der Chancen auch noch höher ausfallen können.“, resümierte Trainer Widdua.

Ein Fest für alle Zuschauer

SG Schulzendorf II - BSC Preußen 07 II 9:3 (6:1)

 

Die Überschrift sagt alles: 90 Jahre SG Schulzendorf – und was der Verein dafür auf die Beine gestellt hatte, war meeeega! Die kleinen Preußen waren glücklich, denn es war nicht nur ein Fußballspiel, sondern auch noch viel Spaß mit Hüpfburg u.a., Trinken und Essen. Das Match selbst begann wieder einmal unglücklich: Eigentor durch den BSC. Danach alle 3 min ca. ein Gegentor. Doch die Preußen rappelten sich auf, machten selbst Druck und endlich... endlich der erste Treffer in einem Pflichtspiel für unsere Kids!!! Noah scheiterte noch per Schussversuch am guten SG-Keeper, doch dann war Yousuf zur Stelle und drückte den Ball über die Linie zum 4-1, hurra......!! Zur Pause stand es dann 6-1, aber das war nicht weiter schlimm. In Hälfte zwei häuften sich dann die Chancen des BSC, denn die Trainer hatten das Ziel ausgegeben, noch einen weiteren Treffer oder vielleicht sogar zwei zu erzielen. Lukasz konnte diese Vorgabe wunderbar umsetzen und markierte das 6-2 per Solo und das 7-3 per Schuss. Der Jubel war groß! Das Endergebnis täuscht dann doch etwas über den Spielverlauf hinweg, denn die Preußen hatten sich ebenfalls viele Tormöglichkeiten erarbeitet, nur am Abschluss haperte es noch. Und wäre der Gastgeber ohne ein Jahr ältere Kids angetreten, so wäre das Spiel nur 4-3 ausgegangen! Im abschließenden 9-m-Schießen konnte nur Sten treffen, aber das allein war für ihn ein tolles Erlebnis. Weiter so!

5. Spieltag

SpG SG Niederlehme 1912/HSV Fortuna Friedersdorf - BSC Preußen 07 2:4 (0:3)

 

N/F: Konrad - Klauke, Reichel, Malleikat, Aßmann, Kemnitz, Kaminski - Küster, Bratschke, Scheinert, Bleckat.

 

P07: Bartels - Niehoff, M.Widdua, Reimann, Jüch, Hopfe, C.Widdua - Haidari, Sebastian, Lier.

 

Tore: 0:1, 0:2 Hopfe (5., 7.), 0:3 Reimann (35.), 1:3 Bleckat (39.), 2:3 Kaminski (46.), 2:4 Hopfe (48.).

 

Ein Spitzenspiel jagt das nächste und immer wieder schaffen es die Blankenfelderinnen die Nase vorn zu haben. Seit Spieltag zwei heißt es immer Tabellenführer trifft auf den "Vize". Bislang konnten alle diese Kontrahenten jeweils mit 3:0 in die Schranken gewiesen werden, diesmal stand dieses Ergebnis nach zwei Hopfe- und einem Treffer von Reimann schon zur Halbzeit, doch bis dahin war es kein Spiel, welches einfach mal eben so gespielt wurde, dazu war die Qualität der Gastgeberinnen zu hoch.

Die ausgegebene Marschroute hieß auf dem nassen Naturrasen, "Flache Bälle, auch aus Ferne.". Diese Vorgabe wurde dann so erfolgreich umgesetzt, dass Hopfe den Ball nach nur fünf Zeigerumdrehungen zum ersten Mal in den oberen Winkel drosch, 0:1 (5.).

Nur zwei Minuten später erhöhte die "Neu-Preußin" nach der schönsten Kombination des gesamten Spiels frei gespielt auf 2:0 aus Sicht ihrer Farben (7.).

Wer nun erwartete, dass die Preußinnen das Spiel wie in der Vergangenheit aus der Hand gaben, sah sich zumindest dahingehend getäuscht, als das man das Geschehen jederzeit im Griff hatte. Zwar spielten die Gastgeberinnen jetzt mit, doch die Gäste-Abwehr ließ nur wenige ungefährliche Abschlüsse zu.

Unmittelbar vor dem Pausentee erzielte Reimann mit ihrer Tor-Premiere in den Torknick das 0:3 (35.).

In der Pause mahnte der BSC-Coach noch, dass die Spielgemeinschaft sicher mit neuem Mut aus der Kabine kommen würde, und der Trainer sah sich nur vier Minuten später bestätigt, als Bleckat mit einem Kopfball gegen die Laufrichtung der Torhüterin auf 1:3 verkürzen konnte (39.).

Jetzt drohte den Preußinnen das Spiel aus den Händen zu gleiten, als dann Kaminski auch noch den Anschlusstreffer markieren konnte (2:3, 46.), stand das Spiel "Spitz auf Knopf" und die Gäste mussten ihre Kampfkraft in die Waagschale werfen um die drei Punkte aus Heidesee entführen zu können. Nachdem C.Widdua, Hopfe und Lier an Torfrau Konrad scheiterten, war es erneut Hopfe, welche mit ihrem dritten Treffer an diesem Tag, vor den Augen ihrer angereisten Mutter und Stadtrandtöchter-Ultras zum Endstand von 2:4 (48.) traf.

Zwar waren zu diesem Zeitpunkt noch gut zwanzig Minuten zu spielen, doch man sah der Spielgemeinschaft schon an, dass dieses Tor einigen Spielerinnen den Nerv zog und man den Glauben an einen Sieg verlor, so dass keine wichtige Spielszene mehr Einzug ins Notizbuch des Schreibers fand.

Coach T: "Glückwunsch ans Team, wieder konnte ein Meisterschaftsfavorit bezwungen werden. Ein Team, welches eine Klauke, Malleikat, Bratschke und Kaminski im Team hat gehört immer zu den Favoriten, aber unsere mannschaftliche Geschlossenheit hat mal wieder gezeigt, dass das wichtiger ist, als ein paar Einzelkönner. Natürlich gehört Hopfe bei uns zu den besten Scorerinnen, doch auch ihre Treffer müssen vorbereitet werden. Die nächste Herausforderung steht schon in einer Woche an. Es ist nicht nur das Pokal-Viertelfinale, sondern auch das nächste Duell gegen den Tabellenzweiten."

Danke Dirk!

Zu den Vorstandswahlen, auf der Mitgliederversammlung am letzten Freitag, kandidierte der langjährige 2. Vorsitzende, Dirk Pfeiffer nicht erneut für eine Position im Gesamtvorstand. Im Namen der gesamten Mitgliederschaft danken wir Dirk für die geleistete Arbeit - Danke Dirk.

Ein kleines Stühlerücken gab es dadurch im neuen Vorstand. Bruder Matthias rückte von der Position des 4. Vorsitzenden auf den freigewordenen Platz und Thomas Richter aus der Kegelabteilung übernimmt die Arbeit des Kassierers, welche mit dem Rang des 4. Vorsitzenden verbunden ist. Die restlichen Vorstandsmitglieder wurden auf ihren Positionen wiedergewählt. Wir wünschen den fünf Vereinsvertretern ein glückliches Händchen bei ihren Entscheidungen.

1. Vorsitzender - Mirko Schult (Fußball)

2. Vorsitzender - Matthias Pfeiffer (Baseball)

3. Vorsitzende - Melanie Bari (Fußball) - Mitgliederverwaltung, Saalvermietung

4. Vorsitzender - Thomas Richter (Kegeln) - Kassierer

5. Vorsitzender - Peter Backhaus (Fußball) - Geschäftsführer

Einer der Ersten

Am heutigen Sonnabend fand in Luckenwalde die Abschlussveranstaltung des deutschlandweit ersten Staffelleiterzertifikat-Lehrganges statt. Der Fußball-Landesverband Brandenburg gehört zu den Pionieren auf diesem Gebiet. Neun Staffelleiter*innen absolvierten in den letzten zwölf Monaten die drei Module unter Leitung von Martin Hagemeister-Kühn. Aus unserem Verein war der Frauen- und Mädchenverantwortliche, Thomas Widdua, Staffelleiter der Frauen Landesliga und den F-Junioren Staffeln im Kreis, erfolgreich teil - Wir gratulieren.

FLB.de

fussball.de

Funino Heimevent

Am Wochenende startete unser erstes Heimevent in diesem Jahr auf dem Vereinsgelände in der Triftstraße. Über 50 Teams mit über 220 Spielern hatten in den 3 Durchgängen jede Menge Spaß. Um 10°° Uhr wurde der erste Durchgang für die jüngsten Kicker angepfiffen.
12°°Uhr starteten die F-Junioren und um 14°° Uhr begann der letzte Durchgang für die älteren. Trotz durchwachsenem Wetter konnten jede Menge Familienmitglieder und Schaulustige vor Ort die spannenden Partien bei einem Kaffee und einem Stückchen Kuchen genießen. Dafür an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Eltern und Betreuer. Ein ebenfalls großes Dankeschön an alle teilnehmenden Vereine und deren Spieler und Trainer!

 

Abschließend möchten wir auf unser nächstes Heimevent am 03.10. hinweisen, welches allerdings nicht an gewohnter Stelle, sondern im Stadion Mahlow stattfinden wird.
Wie immer sind alle Unterstützer wieder herzlich willkommen!

EWE-Cup zu Gast in Blankenfelde

Seit fast 20 Jahren gibt es den EWE-Cup, welcher meist in den Hallen Brandenburgs ausgespielt wurde. Die Corona-Pandemie zwingt den Veranstalter auf die Plätze und einer der Ausrichter, der FSV Admira 2016, wendete sich an uns und fragte an, ob wir nicht die Örtlichkeit (unsere Sportanlage in Blankenfelde) zur Verfügung stellen könnten, da die Plätze in Mittenwalde und Ragow nach schlechtem Wetter schnell gesperrt werden.

Nach Gesprächen und einer Besichtigung am gestrigen Montag steht fest: Das Qualifikationsturnier mit 12 E-Juniorenteams aus Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern findet am "Tag der deutschen Einheit" dem 3. Oktober in der Zeit von 10 - 15 Uhr auf dem Sportgelände in der Triftstraße statt.

Rund 180 Kinder tummeln sich dann auf dem Gelände und sorgen für eine Planungsänderung, den das angedachte Funino-Festival zieht an diesem Tag in die Beethovenstraße nach Mahlow, während das Punktspiel der D-Junioren auf dem Kunstrasenplatz 2 wie geplant in Blankenfelde zur Austragung kommt.

Mehr zum EWE-Cup

Funino Event Rehbrücke

Am frühen Sonntag reisten unsere Bambinis mit zwei Mannschaften zum Funino Event beim SV05 Rehbrücke. Während der ältere Jahrgang mit einer super Leistung und viel Spielfreude am Ende den verdienten Sieg holte, spielten auch die Kleinsten ein stabiles Event sodass man mit Spannung auf den nächsten Sonntag blicken kann, an dem unser erstes Heimevent in diesem Jahr stattfinden wird. Ein besonderer Dank gilt wie immer den Eltern, die unsere Spieler zu den jeweiligen Veranstaltungen begleiten und helfen wo sie können!

Autor: Thomas Henze

Saisonstart bei den F2 Junioren

An den vergangenen beiden Wochenenden starteten unsere F2 Junioren in ihre erste Kleinfeldsaison. Trotz der beiden äußerst anspruchsvollen Auftaktbegegnungen, versprühten die Kinder viel Spaß und Freude und spielten mutig nach vorn. Jede Aktion wurde von den angereisten Zuschauern gefeiert und die gute Stimmung riss auch beim obligatorischen „Neunerschießen“ nicht ab. So kann es auf jeden Fall weiter gehen!

Autor: Thomas Henze

F2: SG Grün-Weiß Deutsch Wusterhausen - BSC 14:0 (8:0)

Gegen starke Gastgeber war im allerersten “Punktspiel“ der F 2 in der neuen Fairplayliga (ohne Punkte) kein Kraut gewachsen. Zu viel Respekt vor den zur Hälfte ein Jahr älteren Gegnern, außerdem ein mega guter Torwart, ein Abwehrspieler, der alles ablief, und mindestens zwei tolle Stürmer der SG, erlaubten den jungen Preußen einen einzigen Torschuss in Hälfte eins (Lukasz) und einen in der 2. Halbzeit (Luke), beide gehalten. Der BSC hatte oft mit sich selbst zu kämpfen, mit dem nassen Untergrund, mit Regelkunde, mit ordentlichen Pässen. Da wurde Grün-Weiß öfter mal zum Toreschießen eingeladen. Aller Anfang ist halt schwer. Trotz des hohen Endergebnisses dürfen die Trainer und die Eltern richtig stolz auf die F 2 sein, denn erhobenen Hauptes ging das Team mit einem im freundschaftlichen 9-m-Schießen ersten erzielten Tor vom Platz. Torwart Finn traf als Letzter antretend und der Jubel war groß! Insgesamt waren gute Ansätze im Spiel zu sehen. Das macht Lust auf mehr!

Funino beim BSC

Der BSC Preußen 07 veranstaltet am 12.09.2021 sein erstes Kinderfußball-Festival (Funino) der Saison 2021/2022.

Es nehmen Mannschaften von zahlreichen Vereinen sowohl aus dem Fußballkreis Dahmeland als auch aus Berlin und dem Fußballkreis Havelland in den Jahrgängen von 2016 bis 2013 teil.

Aufgrund der erfreulich vielen Zusagen wird das Event auf 10 Minifeldern in 3 Durchgängen (ab 10 Uhr die Jüngsten, ab 12 Uhr der Jahrgang 2014 und ab 14 Uhr die spielstärkeren 2014er und die 2013er in jeweils 7 Spielen á 7 Minuten ihren Sport erleben.

Der BSC Preußen 07 würde sich sehr freuen, wenn ein Journalist sich ein Bild vor Ort ein Bild von dieser Spielform und der Begeisterung der Kinder machen würde und seine Eindrücke publiziert. Als Ansprechpartner steht Ihnen Uwe Kohlwes zur Verfügung.

2. Spieltag

BSC Preußen 07 II – SV Grün-Weiß Union Bestensee 0:5 (0:4)

 

Bereits im 2. Spiel der jungen F 2 war es anfangs schon nicht mehr so eindeutig, wer hier als Sieger vom Feld gehen würde. Die Gäste hatten nur vier ältere Kinder dabei. Sowohl die Kids, die Trainer und auch die Eltern waren sehr sympathisch und so wurde dann auch gespielt. Die Spieler hoben ehrlich die Hand, wenn der Einwurf andersrum gehen sollte, oder wenn es  Handspiel war, oder ähnliches. Ein absolut freundschaftliches Miteinander. Die Trainer am Rand mussten kaum eingreifen, es ging auch ohne Schiri. Trotzdem kämpften alle Kinder um den Ball und gaben ihr bestes. Kleine Unkonzentriertheiten und manchmal der fehlende Mut gaben schließlich den Ausschlag zu Gunsten der Gäste, die in ihrer Spielanlage insgesamt schon weiter waren, aber das ging völlig in Ordnung. Der BSC kam diesmal sehr oft in die Nähe des grün-weißen Tores, spielte aber zu kompliziert, rannte sich fest, gab in den entscheidenden Momenten den Ball nicht ab. Dieses wichtige Timing gilt es zu lernen, aber unsere Lütten haben dazu alle Zeit der Welt. Im abschließenden 9-m-Schießen zeigten dann die Preußen mit sechs verwandelten Schüssen einen großen Fortschritt gegenüber dem ersten Spiel in Deutsch Wusterhausen. Darauf folgten wahre Jubelorgien!

UN

Auf dem Weg der Besserung

Heute waren Trainer Kevin Nehls (rechts) und Jugendkoordinator Mike Bari (links) im Namen des gesamten Vereins BSC Preußen 07 zu Besuch mit einer kleinen Überraschung und einer Karte seiner Mannschaft bei dem Spieler (mitte), der nach dem Gewaltvorfall eines Zuschauers beim C-Juniorenspiel in Eisenhüttenstadt verletzt worden ist.

Der Spieler befindet sich auf einem guten Weg der Besserung. Denn noch wird er für einen längeren Zeitraum ausfallen.

,,Wir sind froh, dass sich unser Spieler auf einem guten Weg der Besserung befindet. Nach wie vor verarbeiten wir dieses Geschehen zusammen als Mannschaft intensiv, aber auch das braucht seine Zeit.", waren die abschließende Worte von Kevin Nehls.

Gewaltvorfall in der C-Jugend macht uns fassungslos!

In der ersten Runde der C-JUNIOREN des AOK Landespokals spielte unsere 1.C heute bei der 1.C vom FC Eisenhüttenstadt. Nach einer umkämpften Partie, die mit 2:1 für die Gastgeber ausging, kam es unmittelbar nach Abpfiff zu einem schockierenden Vorfall gegen einen unserer Spieler!

 

Nachdem der Schiedsrichter das Spiel abgepfiffen hatte, stürmte ein deutlich älterer Zuschauer über die Barrikaden und rannte mit hohem Tempo grundlos auf einen unserer Spieler im Spielfeld zu, diesen er dann mit ausgestreckten Händen und Fäusten voraus gegen den Brustkorb zu Boden stieß. Durch schnelles handeln, konnte vor Ort gleich erste Hilfe eines anderen Zuschauers und unseres C-Junioren Trainers geleistet werden. Kurze Zeit später kam dann auch ein Rettungswagen und die Polizei, die zum Glück alle Personalien aufnehmen konnte. Unser Spieler befindet sich nach wie vor im Krankenhaus.

 

Wir sind zu tiefst über dieses Ereignis im Jugendfußball schockiert und werden alles in die Wege leiten, was uns möglich ist. 

 

Worte des Trainers der 1.C Junioren Kevin Nehls:

,,Ich bin geschockt und sprachlos über den Vorfall. Sowas habe ich noch nie erlebt, da spielt man ein ganz normales Fußballspiel mit sicherlich ein paar hitzigen Situationen zwischen den Spielern, um aber am Ende weiterhin als Spieler durch Spielpraxis bestmöglich ausgebildet zu werden. Diese Situationen gibt es immer und sind nach dem Spiel erledigt, dafür lieben und leben wir den Sport bzw. den Fußball. Pokal hin oder her, am Ende geht es sowieso um nichts. Es ist allgemein schon Schlimm genug vor allem von Gewalt gegen Schiedsrichter hören zu müssen, aber in einem Jugendspiel solch einen Vorfall selbst zu erleben, macht mich einfach nur sprachlos und wütend. Hier dem Zuschauer und den Gastgebern sachlich gegenüber zu bleiben fällt mir schwer. In erster Linie geht es aber um die Gesundheit unseres Spielers, den wir auch über diesem Wege nochmal gute Besserung und schnelle Genesung wünschen! Dieses Ereignis ist eine Schande für den Jugendfußball und muss von allen Seiten dringend und schnellstmöglich aufgeklärt und geahndet werden. Wenn das die neue Realität ist, dann frage ich mich allen ernstes wo uns und den Kindern das alles noch hinführen soll! Ich hoffe wirklich sehr, dass dieser Vorfall von Seitens des Verbandes und des Vereins geahndet wird. Und erst recht in juristischen Abläufen." 

 

AUCH WIR WÜNSCHEN DEM SPIELER UNSERER 1.C-JUGEND EINE GUTE BESSERUNG UND SCHNELLE GENESUNG!

Camp jetzt mit neuer Torwand

Die Firma Ingram Micro, ein Logistikunternehmen aus Großbeeren, unterstützt unseren Verein schon seit einigen Jahren. Neben dem jährlichen Sponsoring unterstützt Ingram Micro in diesem Jahr zusätzlich unser Fussball Ferien Camp für unseren kleinen und kleinsten Fussballer*innen erstmals.
Da so ein Fussball Ferien Camp neben dem Training vor allem auch Spaß machen soll, wurde auch gleich noch eine Torwand vorbei gebracht. 
Campleiter Detlef hatte dann auch schon Ideen, wie die Torwand in den Trainingsplan mit eingearbeitet werden kann.
Zuerst präsentieren und dann ausprobieren durften dann aber mit Chris & Max zwei unserer Spieler der "Ersten", welche aktiv unserer Sommer Ferien Camp unterstützen.

Der Cup bleibt "Groß-Grün" - Glückwünsche an die "Blauen"

Ganz besondere Glückwünsche sendet der BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow an den Gemeindenachbarn, den SV Blau-Weiß Dahlewitz zum Kreispokalsieg.

Nachdem die "Blauen" in der Saison 19/20 schon gegen den SV Grün-Weiß Union Bestensee mit 3:1 die Oberhand behielten, konnte der Pokalsieg 20/21 mit einem 2:0 über die SG Niederlehme 1912 wiederholt werden.

C Junioren mit Lehrstunde bei den U17 Juniorinnen des FC Union

Am vergangenen Mittwoch spielte unsere 1.C um 16:00 Uhr beim Bundesligisten den U17 Juniorinnen des 1.FC Union Berlin. Die gesamte Mannschaft freute sich auf dieses Erlebnis und dieses Spiel. Auch an diesem Spiel merkte man, wie gut sich die Mannschaften innerhalb des BSC Preußen 07 verstehen, denn die Spielgemeinschaft unserer B-Juniorinnen und die des FSV Admira sagten das eigene Training ab, um sich das Spiel der Jungs anzuschauen. Eine tolle Aktion aller Beteiligten!

 

Das Spiel auf dem Nebenplatz der ,,Alten Försterei” war ein sehr anschauliches Spiel mit viel Ballbesitz auf Seiten der Berlinerinnen. Unsere 1.C verteidigte aber hochkonzentriert mit viel verbundener Leidenschaft. Durch einen individuellen Fehler im Aufbauspiel unserer Jungs, gelang es den Juniorinnen noch in der ersten Viertelstunde zum 1:0. Dieses Gegentor erzeugte aber Mut höher zu stehen und früher anzulaufen. Dieser Mut zahlte sich 2 Minuten später mit dem 1:1 nach Ballgewinn sofort aus. Anschließend brauchte es ein wenig Zeit, bis beide Mannschaften wieder zur Ruhe im Spiel gefunden haben. Im verlaufe der 1.Halbzeit übten den die Gastgeberinnen wieder mehr Druck auf das Aufbauspiel unserer 1.C aus. Mit dem Halbzeitpfiff belohnten sich dann auch die Köpenickerinnen mit dem 2:1 Führungstreffer. Alle Zuschauer und vor allem beide Trainerteams bekamen ein ordentliches und sehr faire Fußballspiel zu sehen. 

Zur 2.Halbzeit gab es kein anderes Bild, weiterhin hielten unsere Jungs mit hoher Konzentration den Ball fern vom eigenen Tor. Das Ziel war so lange wie möglich gegen den Druck von Union durchzuhalten und bis zum Schluss zu kämpfen. Dieses Ziel erreichte unsere 1.C auf jeden Fall, die nach dem Spiel viele lobende Worte für ihren Einsatz und ihr Spiel bekommen haben. In den letzten 9 Minuten fehlte dann allerdings die Kraft weiterhin Union auf Distanz zu halten und so machten die U17 Juniorinnen dann noch 4 Tore in 9 Minuten zum 6:1 Endstand. 

 

Worte zum Spiel: 

Kevin Nehls, Trainer 1.C Junioren: ,,Wir sind sehr zufrieden mit unserer Leistung, die erneut die harte Arbeit in den vergangenen Wochen unterstrichen hat. Dieses Testspiel hat uns sehr viel gebracht um zu zeigen, wie gut wir gegen den Ball arbeiten können. Ebenso sind wir unseren B-Juniorinnen dankbar für den Support während des Spiels, dies zeigt erneut wie gut die Mannschaften untereinander im Verein zusammenhalten! Ein wichtiges Zeichen ist auch die äußerst positive Stimmung innerhalb des Teams, die sich nach dem Spiel bewusst über die gute Leistung waren und nicht das eigene Spiel auf das am Ende deutlich gewordene Ergebnis reduziert haben. Wir machen ihnen auch immer klar, dass Ergebnisse bei Testspielen unwichtig sind, sondern dass sie dazu dienen, wie weit wir sind und uns unsere Schwächen aufzeigen. Im Vergleich zu den ersten Spielen nach den Lockdown und zu unseren jetzigen Leistungen haben alle einen großen Schritt gemacht und darauf dürfen wir stolz sein. Dieser Test wird auf jeden Fall nochmal wiederholt, denn er hat beiden Mannschaften sehr viel gebracht und weiter voran geführt. Nun arbeiten wir weiter hart an uns selbst und drehen in den letzten Wochen der Vorbereitung nochmal richtig auf!"

Leute an der Pfeife gesucht

Ihr regt Euch gerne über die Schiedsrichter*innen auf? Ihr glaubt es mindestens genau so gut zu können, dann meldet Euch zum nächsten Lehrgang an.

 

Schiedsrichter aus unserem Kreis waren sogar bei der EURO 2020 vertreten, Aufstiegschancen sind also gegeben. 

 

Ihr verdient Euch ein kleines Taschengeld hinzu, seid Mitglieder in einem tollem Team und habt zu allen Bundesligaspielen (wenn denn wieder Zuschauer rein dürfen) freien Eintritt!

 

Meldet Euch bei Backe, oder in der Geschäftsstelle.

Ein Derby zum Start - Spielplan 1. Herren

14.08. 15.00 Uhr A SG Großziethen

21.08. 15.00 Uhr H FV Erkner

28.08. 15.00 Uhr H SG Phönix Wildau

11.09. 15.00 Uhr A Concordia Buckow

18.09. 15.00 Uhr H Germania Schöneiche

25.09. 15.00 Uhr A BSV Guben Nord

02.10. 15.00 Uhr H Union Fürstenwalde II

16.10. 15.00 Uhr A Brieske-Senftenberg

23.10. 15.00 Uhr H VfB Hohenleipisch

30.10. 14.00 Uhr A Kolkwitzer SV

06.11. 14.00 Uhr H Wacker Ströbitz

20.11. 14.00 Uhr A TSV Schlieben

27.11. 14.00 Uhr H Dyn. Eisenhüttenstadt

04.12. 14.00 Uhr A 1.FC Guben

11.12. 14.00 Uhr H Blau-Weiß Briesen

26.02. 15.00 Uhr H SG Großziethen

05.03. 15.00 Uhr A FV Erkner

12.03. 15.00 Uhr A SG Phönix Wildau

19.03. 15.00 Uhr H Concordia Buckow

02.04. 15.00 Uhr A Germania Schöneiche

09.04. 15.00 Uhr H BSV Guben Nord

23.04. 15.00 Uhr A Union Fürstenwalde II

30.04. 15.00 Uhr H Brieske-Senftenberg

07.05. 15.00 Uhr A VfB Hohenleipisch

14.05. 14.00 Uhr H Kolkwitzer SV

21.05. 14.00 Uhr A Wacker Ströbitz

28.05. 14.00 Uhr H TSV Schlieben

11.06. 14.00 Uhr A Dyn. Eisenhüttenstadt

18.06. 14.00 Uhr H 1.FC Guben

25.06. 14.00 Uhr A Blau-Weiß Briesen


Sommerferiencamp ausgebucht

Endlich dürfen auch unsere beliebten Feriencamps stattfinden. Zwar ist die Teilnehmer*innenzahl noch eingeschränkt, doch es ist ein positives Signal, dass es wieder ein Stück Richtung Normalität geht.

 

Camp-Leiter Detlef Schinke meldete am gestrigen Donnerstag, dass die maximale Teilnehmer*innenzahl erreicht ist und somit 60 Kinder in der ersten Augustwoche (2.-6.) die Sportplätze in der Triftstraße in Beschlag nehmen. Weitere Interessenten müssen sich nun leider bis in den Herbst gedulden.

Sommerfest der Bambinis

Am Sonntag fand auf dem Vereinsgelände an der Triftstrasse das Sommerfest der Bambinis statt. Bei heißem Wetter konnten die Knirpse ihren Eltern an einigen Stationen mal zeigen wo der sprichwörtliche Hammer hängt. Beim Speedschuss, Torwandschiessen und Dribblingparcours bewiesen die Kids Siegermentalität.
Nach dem sportlichen Teil wurde zum gemütlich Beisammensein mit Speis und Trank geladen. Da das Sommerfest gleichzeitig den Saisonabschluss darstellte, wurde der 2014er Jahrgang in die F-Jugend verabschiedet und auch das Trainerteam, das die älteren Kinder auch im nächsten Jahr begleitet, sagte auf Wiedersehen.

Poznanski wechselt zum BSC

Neuzugang bei den Herren

 

Der  BSC vepflichtet den Mittelfeldspieler Thomas Poznanski, der vom Ligakonkurrenten SG Großziethen kommt. Poznanski hatte von 2017 bis 2019 für den Ludwigsfelder FC 54 Pflichtspiele in der Brandenburgliga, im Landespokal und in der NOFV Oberliga Süd bestritten. Anschließend war er ein Jahr beim MSV Zossen. Im Nachwuchsbereich hatte er bei Hertha BSC und Hertha 03 Zehlendorf gespielt, im Männerbereich unter anderem für den Club Italia in Berlin, den RSV Eintracht und den Werderaner FC Viktoria. Der 30-Jährige hatte außerdem drei Spiele für die polnische U17-Nationalmannschaft bestritten.

Viel Lehrgeld oder gute Lehrstunde?!

A-Jugend und C-Jugend, letztere leider mit rassistischen Vorfall am Wochenende im Einsatz

 

Auch an diesem Wochenende wurde Fußball an der Triftstraße gespielt. Dieses mal war unsere A-Jugend und erneut doppelt unsere C-Jugend im Einsatz. 

 

Die A-Jugend fing um 12:00 Uhr gegen die 2.A vom BFC Dynamo an. Das Spiel wurde gegen 2 Mannschaften bestritten, gegen die erste BFC Mannschaft unterlagen unsere Jungs mit 0:6 und gegen die zweite mit 1:7. Insgesamt mussten wir uns aber in einem sehr fairen Testspiel mit 1:13 geschlagen geben. Die Stimme unseres Trainers ist unten zu finden. 

 

Der darauffolgende 5:3 Erfolg unserer C-Jugend ist durch einen rassistischen Vorfall leider komplett in den Hintergrund geraten. Aufgrund der sowieso bestehenden Anti-Rassismus-Woche hatte sich das Funktionsteam der C-Jugend bestehend aus Trainer Kevin Nehls, Co-Trainer Marcel Niehoff und Betreuer Andreas Henschel zum heutigen Spiel gegen den SV Blau Weiß Dahlewitz eine besondere Aktion überlegt. Nach Absprache der Trainer vom SV Blau Weiß Dahlewitz und des Schiedsrichter gab es von beiden Mannschaften vor Anpfiff die geplant Aktion gegen Rassismus und Diskriminierung in der heutigen Zeit. Das ansonsten sehr harte Spiel endete mit einer 3:4 Niederlage unserer C-Jugend. 

 

,,Wir sind unserem heutigen Gegner und dem Schiedsrichter für die gemeinsame Aktion sehr dankbar und hoffen sehr, unseren und allen anderen Spielern damit ein wichtiges Signal in eine Welt ohne Rassismus und Diskriminierung gegeben zu haben. Der Vorfall hat uns am Samstag sehr erschrocken, aber auch gleichzeitig enger zusammengebracht. Wir stehen geschlossen als Mannschaft und Verein gegen Rassismus und Diskriminierung und wollten es mit solch einer Aktion auch klar zum Ausdruck bringen. Der Sport stand für uns an diesem Wochenende im Hintergrund, wir wollten unseren beteiligten Spieler heute zusammen stärken. Ich finde es schade, dass er seinen Elfmeter heute vergeben hat, finde es aber auch wichtig, dass er das mit einem schmunzeln aufgenommen und nicht weiter persönlichen aufgefasst hat. Im Spiel selbst haben wir uns selbst durch viele vergebenen Großchancen geschlagen, alle einzelnen Vorfälle im Spiel heute räumen wir in der kommenden Trainingswoche beiseite und konzentrieren uns auf das nächste doppelte Wochenende gegen Tennis Borussia und Lichtenberg 47.”, so Trainer Kevin Nehls, über die Geschehnisse und der Aktion an diesem Wochenende. 

 

Michael Rickmann äußerte sich so zum Spiel seiner Mannschaft gegen den BFC Dynamo: ,,Bei uns war es ein sehr freundschaftliches Verhältnis. Wir Trainer haben nach dem Spiel noch zusammen gesessen und auch die Jungs haben sich sehr freundschaftlich verabschiedet, dies dadurch, dass ihr Trainer Haris auch mal beim BSC Preußen war. Zudem waren in beiden Teams verschiedene Nationalitäten vertreten. Also eher happening Charakter bei 34 Grad. Das Ergebnis ist da auch zweitrangig, der BSC hat seine Aufgaben teils schon gut erfüllt.

Trotzdem sollte man bei diesen Temperaturen überlegen, ob man überhaupt spielt: Dynamo kam mit 2 Teams und der BSC musste mit nur 4 Wechslern auskommen.

Trotzdem eine gute Lernstunde.”

Saisonende heißt auch immer Abschiednehmen

Der BSC Preußen verzeichnet 3 Abgänge!

Dennis und Ramiz Lukassek, und Julian Wehage werden unseren Verein verlassen  und nicht mehr für die erste Männermannschaft des BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow in der Fußball-Landesliga auflaufen.

Wir wünschen allen drei alles Gute und viel Erfolg für die Zukunft

Hauptsache wieder Fussi spielen

Nach über 7 Monaten Zwangspause haben einige unserer Mannschaften wieder ihr erstes Spiel absolviert.

Am Freitag startete unsere 1.F mit einem 3:3 gegen den Lichtenrader BC in das Wochenende.

Der Samstag verlief aus unserer Sicht leider nicht so gut, erst verloren unsere B-Juniorinnen mit 1:9 bei Schmöckwitz Eichwalde und auch unsere 1.C musste sich in einem 3*30 Minütigen Testspiel trotz früher Führung gegen die C1 der SG Großziethen mit 1:7 geschlagen geben.

Sonntag früh machten unsere 1.C-Junioren aber gleich weiter und belohnten sich für einen couragierten Auftritt mit 5:2 gegen einen sehr fairen Gegner des F.C. Hertha 03 Zehlendorf.

Stimmen zum Wochenende:
1.C Junioren: ,,Wenn man bedenkt das alle Mannschaften nun 7 Monaten ohne Spielpraxis waren, sollte man die Qualität des Spiels nicht bewerten, beide Spiele dienten uns und natürlich den Gegnern zum wieder rein kommen. Trotzdem haben wir in beiden Spielen schon erste Anhaltspunkte gesehen, die wir regelmäßig im Training trainieren und später im Spiel sehen wollen.
Die Mannschaftsleistung von Hertha 03 hat uns alle sehr positiv überrascht, ich habe großen Respekt vor dieser Mannschaft, die noch nicht lange auf dem Großfeld spielt und dafür einen sehr starken Auftritt hingelegt hat. Wir arbeiten weiter mit viel Spielpraxis verbunden an uns und bereiten Woche für Woche die neue Saison vor. Uns alle freut es sehr, dass es wieder los geht und ein Stück Normalität zurückgekehrt ist. Wir als Mannschaft sind auf einem richtigen, aber auch noch sehr langen Weg.", so Trainer der 1.C Kevin Nehls über das vergangene Wochenende seiner Mannschaft.

1.B Juniorinnen: „Wir hatten in der neuen Zusammenstellung als Spielgemeinschaft mit dem FSV Admira 2016, in der neuen Altersklasse (B- statt C) und auf dem ungewohnten Großfeld gegen einen eingespielten, gut ausgebildeten SV Schmöckwitz-Eichwalde nicht den Hauch einer Chance. Vielmehr ging es aber auch darum, das Team, welches erst seit drei Wochen zusammen trainiert, kennenzulernen und mögliche Positionen zu finden. Auch die Spielerinnen selbst sollten lernen, wie die jeweils „Neue“ an ihrer Seite tickt. Wobei das eingetragene Ergebnis schmeichelt 😉“, so Trainerin Carmen Bartels.
Weiter führte sie aus: „Kleine Erfolge stellten sich schon im Laufe des Spiels ein, sei es der Kampfeswille oder auch, dass die Torhüterin, welche erstmals zwischen den Pfosten stand, während der aufregenden achtzig Minuten dazu lernte und einzelne Tipps rasch umsetzte. Nicht zu vergessen, dass uns auch ein Tor gelungen ist. Leider verletzte sich eine unserer Spielerinnen am Knie und droht länger auszufallen.“

1.F Junioren: ,,Die Jungs waren vor der 7 monatigen Coronazwangspause richtig gut drauf. Die letzten 4 Punktspiele wurden alle Zweistellig gewonnen. In einem ersten Trainingsspiel nach der langen Pause gegen Stern Marienfelde wurde schon deutlich, das an die zuvor guten Leistungen nicht angeknüpft werden konnte! Abstimmungsprobleme beim Stellungsspiel, beim Passspiel und bei der Raumaufteilung waren sichtbar. Trotzdem stimmte der Einsatz, so dass nach einem 3:5 Halbzeitrückstand und einer erheblichen Leistungssteigerung das Spiel noch 8:6 gewonnen werden konnte. Das Spiel gegen den LBC zeigte gegen einen sehr starken Gegner, auch Unzulänglichkeiten gerade in der ersten Halbzeit. Nach einem 1:1 Halbzeitstand spielten wir uns eine Menge Chancen heraus, die alle nicht genutzt werden konnten. Zudem hatten die Jungs sich an die "gesunde" Zweikampfhärte des Gegners zu gewõhnen. Letztlich konnte kurz vor Schluss das viel umjubelte 3:3 erzielt werden. Fazit: Nach der langen Pause, müssen wir die verbleibene Zeit intensiv nutzen, um in der neuen Saison im E-Junioren Bereich erfolgreich bestehen zu können!", so Trainer Ingo Braun zum Spiel der F-Jugend.

Alles wieder auf grün

Darauf mussten wir viel zu lange warten:

 

Ab sofort sind für den Trainingsbetrieb die Beschränkungen bzgl. Personenanzahl, Kabinennutzung, Dokumentation und Testpflicht aufgehoben wurden. Allerdings darf daran niemand teilnehmen, der Grippesymptome aufweist. Spielbetrieb ist ebenfalls möglich, wobei Zuschauer einen Negativtest vorlegen müssten. Wir haben uns so geeinigt, zu empfehlen, dass Eltern und nahe Angehörige als Begleitpersonen ohne Testpflicht zählen und die Abstandsregel befolgen müssen. Falls dies nicht möglich ist, dann besteht Maskenpflicht. Die Kabinen (Umziehen und Duschen wieder erlaubt) sind bitte nur durch die Spieler und Trainer/Betreuer zu betreten bzw. zu nutzen.

Freundschaftsspiele sind auch wieder für alle Altersklassen möglich und müssen im DFBnet angelegt werden. Bitte jedes Spiel (Heimspiele 5 Tage im Voraus) an die jeweiligen sportlichen Leiter melden. Die Anstoßzeiten an Wochenenden sollten nach Möglichkeit, denen aus dem Pflichtspielbetrieb entsprechen.

Peter Backhaus: Der Mann für den Belegungsplan beim BSC Preußen

Zum Bericht im Sportbuzzer.

Sichtungstraining bei der U17

Michael Juhnke und Frank Eggert trainieren in der neuen Saison unsere 1.B-Junioren. Wir möchten jeden, der im Jahrgang 2005 und 2006 geboren ist, gleichzeitig zu einem Sichtungstraining bei uns einladen. Euch erwartet eine große Anlage, ein freundliches Umfeld, ein sehr erfahrenes Trainerteam und in der Saison die höchste Spielklasse Brandenburgs und zwar die Brandenburgliga.

Solltest du Interesse haben für unsere B-Jugend aufzulaufen und bei uns im Verein zu kicken, dann melde dich gerne bei unseren Trainern oder den dazugehörigen Sportlichen Leiter Großfeld Reinhard Rennert, um den ersten gemeinsamen Trainingstag terminieren zu können.

Trainingszeiten: Dienstag und Donnerstag (18.30 Uhr bis 20.00 Uhr)
Trainingsort:  Sportplatz Triftstraße - Triftstraße 13-15 , 15827 Blankenfelde-Mahlow

Kontakt:
Michael Juhnke (Trainer), 015221079401, m.juhnke@bsc-preussen07.de
Frank Eggert (Co-Trainer), 015208652669, f.eggert@bsc-preussen07.de
Reinhard Rennert (Sportlicher Leiter Großfeld), 015903784789, r.rennert@bsc-preussen07.de

Der Trainingsplan für diese Woche

Endlich wieder grün (mit Einschränkungen)

Laut Homepage des Landkreises Teltow-Fläming (Link) ist ab Sonntagmorgen 0 Uhr die "Bundesnotbremse" für den Landkreis wieder gelöst. Weiterhin gilt aber die Brandenburger Eindämmungsverordnung, also die Regelungen aus dem März.

Pandemie-Update

Am heutigen Montag, 03.05. liegt die Inzidenz im Landeskreis Teltow-Fläming bei 84,12 (Homepage des LK) aktuell an Corona erkrankten Personen auf 100.000 Personen gerechnet.

 

Wir befinden uns also auf einem guten Weg, die fünf Tage unter einem Wert von 100 Erkrankten pro 100.000 bald zu erreichen. Zwei Tage später wäre dann wieder Kleingruppen-Training (max. 20 Personen unter 14 und 10 Personen über 14) möglich.

Frohes Fest

Wir wünschen allen Mitgliederinnen und Mitgliedern, allen Freunden und Fans, allen Sponsoren und Gönnern des Vereins ein frohes und gesundes Osterfest und besinnliche Tage.