2. HERREN



KREISOBERLIGA DAHME/FLÄMING


Kein Spielbericht

Leider liegen uns noch keine Spielberichte vor.

Stickerstars

Traumstart für den BSC Preußen II

BSC Preußen 07 II – HSV Fortuna 7:3 (2:1): Den besseren Start in die Partie erwischten vor 35 Zuschauern die Gäste, die durch Christopher Henkel bereits nach acht Minuten in Führung gingen. Innerhalb von 60 Sekunden brachte Fabian Ihlow die Hausherren mit 2:1 in Front (39., 40.). Nach dem 3:1 durch Nicklas Klobe (57.) gelang Lukasz Piasecki mit einem verwandelten Elfmeter der 2:3-Anschlusstreffer (59.).

Mit zwei Treffern baute Can Kürbüz die Führung auf 5:2 aus (61., 68.). Sieben Minuten vor dem Abpfiff gelang Maciej Adrian Hofmann das 3:5. Marvin Westenberger (85., Strafstoß) und Hendrik Bode (86.) stellten den 7:3-Endstand her.

Fotostrecke von Oliver Schwandt

Quelle: http://www.sportbuzzer.de/artikel/traumstart-fur-den-bsc-preussen-ii-mit-video-und-bildergalerie/

mehr lesen

Wichtiger Dreier

BSC Preußen 07 II – SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen II 3:1 (0:1)

 Ganz wichtige drei Punkte konnte die Landesliga-Reserve im Kampf gegen den Abstieg einfahren. Zwar lagen die Gäste durch einen Freistoßtreffer aus 20 Metern von Christian Semke mit 1:0 vorn (22.), doch im zweiten Spielabschnitt drehten die Hausherren die Partie noch zu ihren Gunsten. Innerhalb von sechs Minuten brachte ein Doppelpack von Ronny Abdallah eine 2:1-Fürhung ein (49., 55.). Den dritten Preußen-Treffer erzielte Patrick Thielke, der nach einem indirekten Freistoß im Strafraum traf (74.).

Quelle: http://www.sportbuzzer.de/artikel/kreisoberliga-dahme-flaming-fsv-admira-2016-ist-raus-aus-dem-aufstiegsrennen-mit/

Später KO nach 2:0-Führung

BSC Preußen 07 II – KSV Sperenberg 1990 2:3 (2:0)

 

Gegen eine bereits am Ostersamstag spielende KSV-Mannschaft (1:2-Niederlage beim HSV Fortuna) lagen die Gastgeber vor 43 Zuschauern durch die beiden Treffer von Dustin Kögler mit 2:0 in Front (35., 37.). In Hälfte zwei mobilisierten die Gäste ihre letzten Kraftreserven und kamen durch die Tore von Felix Kirchner (48., 72.) und Stefan Roch (90 + 1) noch zu einem Auswärtssieg.
„Wir sind sehr froh über den Dreier, der unterm Strich für uns sehr glücklich war. Ein ganz großes Lob geht zudem an mein Team, das sich nie aufgegeben hat und sich dadurch mit einem sehr wichtigen Sieg im Abstiegskampf belohnte.“

 

Quelle: http://www.sportbuzzer.de/artikel/kreisoberliga-dahme-flaming-grun-weiss-grossbeeren-geht-die-puste-aus-mit-galeri/

FSV Admira 2016 empört über Spielabsage

Kreisoberliga Dahme/Fläming: Punktspiel in Blankenfelde findet nicht statt, Gastgeber flüchtet sich laut Admira-Vorstand in Ausreden. 

 

Das für Sonntag angesetzte Punktspiel zwischen dem BSC Preußen 07 II und dem FSV Admira 2016 in der Kreisoberliga Dahme/Fläming wurde von Seiten der Hausherren abgesagt. Empörung macht sich hingegen bei den Gästen vom FSV Admira breit. "Ich finde das schon recht merkwürdig. Der Staffelleiter setzte nach Absage von Preußen das Spiel neu an, eine halbe Stunde später wollten wir bzgl. eines Heimrechttausches mit dem BSC verhandeln. Der Trainer der Blankenfelder lehnte das mit der Begründung ab, dass seine Spieler jetzt vom Spielausfall eh schon alle in Kenntnis gesetzt worden sind und es deshalb zu keinem Spiel am Sonntag kommen wird", so Admira-Abteilungsleiter Martin Müßigbrodt.

 

Admira-Vorstand Martin Müßigbrodt: "Die Jungs wollten unbedingt spielen"

 

Den tatenlosen Sonntag hätte die Mannschaft von Trainer Sefan Eggert gerne mit einem neunzigminütigen Ausflug nach Blankenfelde eingetauscht. "Die Jungs wollten unbedingt spielen. Es ist natürlich nicht schön, wenn man durch so eine vermeidbare Situation aus dem Rhythmus kommt", erklärt Müßigbrodt weiter. Nun müssen die Admiraner sich auf das Derby am 10. Dezember vorbereiten. Dort gastiert nämlich der SC Blau Weiß Schenkendorf am Mittenwalder-Frauenbuschacker. Anstoß ist um 13 Uhr.

 

Quelle: http://www.sportbuzzer.de/artikel/kreisoberliga-dahme-flaming-fsv-admira-2016-emport-uber-spielabsage/ 

Auf Wunsch der Gastgeber abgesetzt

BSC Preußen Blankenfelde/Mahlow II – Viktoria Jüterbog

Diese Partie wurde auf Wunsch der Gastgeber abgesetzt. Personalnot ist der Grund dafür. Viktoria Jüterbog stimmte dem Antrag der Preußen zu. Wann die Begegnung des 4. Spieltages der Dahme/Fläming-Liga nachgeholt wird, steht noch in den Sternen. Der 3. Oktober ist als Nachholtermin im Gespräch, da findet auch die Partie des HSV Fortuna gegen Waßmannsdorf statt.

 

Quelle: http://www.sportbuzzer.de/artikel/dahme-flaming-liga-grossbeeren-gelingt-wiedergutmachung/

In der Höhe verdient

Blau-Weiß Dahlewitz – BSC Preussen II 5:0 (0:0)

Zahlreiche Zuschauer und reichlich lokale Prominenz vom Fach sorgten für eine tolle Derbykulisse in Dahlewitz. Die Gäste hielten lange ordentlich mit. Erst nach einem Doppelschlag von Nikolas Haug (71.) und Ulrich Krüger (73.) schwanden ihnen die Kräfte. Manuel Eicke (80.), Niklas Rosenberg (83.) und ein Eigentor von Robin Heise (87.) sorgten für einen auch in der Höhe verdienten Gastgebersieg.

 

Quelle: http://www.sportbuzzer.de/artikel/dahme-flaming-liga-fehlerketten-und-mahnende-worte/

Nicht wiederzuerkennen

Nach dem zweiten Spieltag in der Kreisoberliga konnten nur die Mannschaften vom Ludwigsfelder FC II, vom FSV Admira 2016 und vom MSV Zossen die Maximalausbeute von sechs Zählern einfahren. Am Tabellenende warten die Teams vom SV Teupitz/Groß Köris, vom Aufsteiger SV Fichte Baruth, vom BSC Preußen 07 II und von der SG Schulzendorf noch auf ihren ersten Punktgewinn.

 

BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow II – SV Waßmannsdorf 0:4 (0:4): Bereits zur Pause stand das Endergebnis fest. Vor 25 Zuschauern trafen für die Gäste jeweils Philipp Göing (4., 14.) und Kevin Köhler (20., 39.) doppelt. Der zweite Treffer von Köhler war dabei äußerst sehenswert, als er von der Mittellinie aus den zu weit vor seinem Kasten stehenden BSC-Keeper Phillip Idler mit einem Heber überwand. „Von den Hausherren war ich sehr enttäuscht“, resümierte Gästecoach Christian Schneemann, „die Elf ist ja gegenüber der Vorsaison überhaupt nicht wiederzuerkennen. Im gesamten Spiel hatte sie gerade einmal drei Torchancen zu verzeichnen. Leider ist es meinem Team in Hälfte zwei nicht gelungen, etwas mehr fürs Torverhältnis zu tun.“

Quelle: http://www.sportbuzzer.de/artikel/dahme-flaming-liga-zossen-mit-arbeitssieg/

 

Ohne Durchschlagskraft

Gelungener Einstand für das neue KSV-Trainerteam um Michael Schmidt. Stefan Roch (20.) per Foulelfmeter und Andre Schmeling (78.) stellten die Weichen auf Sieg. Die zweite BSC-Vertretung spielte gut mit, doch dem Team fehlte es an Durchschlagskraft. Der Anschlusstreffer von Robin Heise (87.) leitete eine spannende Schlussphase ein. Die Gäste warfen alles nach vorn. Für die Hausherren gab es Platz zum Kontern. Tore fielen keine mehr.

 

Quelle: http://www.sportbuzzer.de/artikel/dahme-flaming-liga-spezialauftrag-fur-david-schroder-viktoria-juterbog/